Fussball

Norbert Meier: Der Relegations-Experte

SID
Mit Fortuna Düsseldorf erlebte Norbert Meier 2012 ein denkwürdiges Relegations-Rückspiel
© getty

Arminia Bielefeld geht mit einem 3:1-Vorsprung ins zweite Relegationsspiel gegen Darmstadt 98. Doch Trainer Norbert Meier weiß aus Erfahrung, dass noch einiges schiefgehen kann.

Mahnen und Warnen gehört zum Tagesgeschäft eines Fußballtrainers. Wenn aber Arminia Bielefelds Coach Norbert Meier im Vorfeld des Relegationsrückspiels am Montagabend gegen Darmstadt 98 einen Satz fallen lässt wie "Wer meint, wir hätten schon die halbe Miete eingefahren, der ist auf dem Holzweg", dann nimmt man ihm diesen unbesehen ab.

Immerhin hat Meier vor zwei Jahren als Trainer von Fortuna Düsseldorf die gesamte Bandbreite erlebt, die das Nervenspiel Relegation zu bieten hat - inklusive einem juristischen Nachspiel.

Damals gewann der Zweitliga-Dritte aus der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt im Kampf um das letzte Bundesligaticket für die Saison 2012/13 beim Bundesliga-Sechzehnten Hertha BSC das Hinspiel mit 2:1.

Nach nicht einmal einer Uhrumdrehung im Rückspiel stand es durch das Tor von Maximilian Beister in der Addition sogar 3:1. So wie nun bei Meiers Bielefeldern nach den ersten 90 Minuten eine Ebene tiefer.

Der Platzsturm von Düsseldorf

Der weitere Verlauf des Relegations-Krimis vom 15. Mai 2012 ist längst ein Stück deutsche Fußballgeschichte: Hertha-Comeback, Düsseldorfer Antwort, Zittern bis zum Schluss. Und vor allem: Bengalos, Platzsturm, Spielunterbrechungen, Panik.

Auf den Abpfiff beim Endstand von 2:2 folgte dann noch ein tagelanges Paragraphen-Gezerre vor dem DFB-Gericht, ehe Düsseldorf offiziell aufgestiegen war.

Damit sich ein solches Szenario nicht auch nur im Ansatz wiederholt, will sich Meier nicht allein auf die Charakterfestigkeit seiner Arminen verlassen.

Zwar attestierte er nach dem Hinspiel: "Die Mannschaft ist es mittlerweile gewohnt, im Wochentakt ein Endspiel zu haben. Bisher hat sie das bravourös gemeistert." Entscheidend ist aber der Nachsatz des 55-Jährigen: "Es darf jetzt niemand nachlassen."

T-Shirt bei Fortuna

In Bielefeld ist der Ex-Nationalspieler erst seit Ende Februar im Amt. Doch gelingt ihm die Rettung, könnte er sich schon bald einen Platz im Herzen der ostwestfälischen Anhänger sichern.

Bei seinem Ex-Klub Düsseldorf ist ihm dies gelungen: Trotz seiner Entlassung vor Jahresfrist nach dem sofortigen Abstieg aus der 1. Bundesliga würdigten ihn einige Fans "für zwei Aufstiege, einen einzigartigen Humor und unzählige Gänsehaut-Momente" durch ein eigens kreiertes T-Shirt mit dem Motto "Fortuna sagt danke".

Den meisten Bielefeldern wäre am Montagabend wohl bereits mit einem Klassenerhalt geholfen.

Norbert Meier im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung