Frankfurt holt Aoudia

SID
Freitag, 30.05.2014 | 14:53 Uhr
Amine Aoudia (r.) stürmt ab der nächsten Spielzeit für den FSV Frankfurt
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FSV Frankfurt hat den algerischen Stürmer Amine Aoudia von Dynamo Dresden verpflichtet. Union Berlin sichert sich derweil die Dienste von Mohamed Amsif.

Aoudia, der in der vergangenen Saison den Klassenerhalt mit Dynamo Dresden verpasst hatte, kommt ablösefrei und unterzeichnete bei den Hessen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

"Aoudia hat in seinem ersten Zweitligajahr bei Dresden unter Beweis gestellt, dass er Torjägerqualitäten vorzuweisen hat", sagte Frankfurts Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver. Aoudia erzielte für Dresden sechs Tore, hat allerdings nur 15 Spiele bestritten. Nach einem Kreuzbandriss im Februar befindet er sich derzeit in der Reha.

Union Berlin holt Amsif

Union Berlin hat indes Torwart Mohamed Amsif vom FC Augsburg unter Vertrag genommen. Der 25-Jährige erhielt einen Vertrag bis 2017, der für die 1. und 2. Bundesliga gilt.

Der Deutsch-Marrokaner war 2010 von Schalke 04 zum FC Augsburg gewechselt und absolvierte dort 25 Erstligaspiele. Amsif soll sich mit Unions bisherigem Stammkeeper Daniel Haas einen Konkurrenzkampf um die Nummer eins liefern.

Die 2. Liga auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung