Donnerstag, 06.03.2014

2. Liga, Freitag: 24. Spieltag

Heimsiege als Hilfsmittel?

Am 24. Spieltag der 2. Bundesliga will sich der 1. FC Köln gegen Energie Cottbus aus der Krise schießen. Der 1. FC Kaiserslautern kämpft gegen Sandhausen um den Anschluss an die Aufstiegsränge. 1860 München versucht, die Unruhen im Verein gegen den VfR Aalen auszublenden.

Anthony Ujah will mit dem 1. FC Köln in die Erfolgsspur zurückkehren
© getty
Anthony Ujah will mit dem 1. FC Köln in die Erfolgsspur zurückkehren

1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Dranbleiben lautet die Devise des FCK in dieser Phase der Saison. Fünf Punkte beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz nach drei Pleiten in Serie.

Trainer Kosta Runjaic fordert nach dem Absturz auf Rang sieben eine andere Einstellung des Teams: "Wir wollen von Beginn an Powerfußball spielen und ein Zeichen setzen. Damit können wir nach drei Niederlagen auch unser Publikum zurückgewinnen."

Helfen könnte dabei auch endlich wieder Simon Zoller. Der erfolgreichste Torjäger der Mannschaft (zehn Treffer) steht nach zweimonatiger Verletzungspause vor seinem Comeback.

Auch bei den Gästen aus Sandhausen liegt der letzte Sieg schon drei Spiele zurück. Trainer Alois Schwartz ist trotzdem zuversichtlich: "Lautern hat den Anspruch aufzusteigen und kann das auch. Wir haben den Anspruch, drin zu bleiben. Und wir können da auch was holen", sagte der SV-Coach.

1860 München - VfR Aalen (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Nach sechs sieglosen Spielen ist der Aufstieg für 1860 in weite Ferne gerückt. Der Rückstand auf Rang drei ist inzwischen auf acht Punkte angewachsen. Zudem häufen sich die Unruhen im Verein.

Neben der aktuellen Diskussion um den vakanten Managerposten äußert sich jetzt Präsident Gerhard Mayrhofer kritisch zur Trainingssituation: "Wir sind hier kein Biergarten, sondern ein Trainingsgelände. Es wird immer gesagt, wie toll volksnah 1860 ist. Aber vielleicht ist diese Nähe nicht immer hilfreich für das, was man vorhat."

Trainer Friedhelm Funkel muss gegen Aalen Innenverteidiger Kai Bülow ersetzen. Der 27-Jährige ist nach der Gelb-Roten Karte im Spiel gegen Sandhausen (0:0) gesperrt.

Für die Gäste könnte es derzeit kaum besser laufen. Im Jahr 2014 ist das Team von Trainer Stefan Ruthenbeck noch ungeschlagen.

Der VfR-Coach hat trotzdem Respekt vor den Löwen: "Bei 1860 denke ich Woche für Woche, dass sie explodieren könnten. Und so werden sie auch auflaufen, aber wir haben selbst auch Schaum vor dem Mund."

1. FC Köln - Energie Cottbus (Fr., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Nach zwei sieglosen Spielen in Folge braucht der FC dringend einen Sieg, um die Verfolger auf Distanz zu halten. Dabei wird Trainer Peter Stöger vermutlich am 4-4-2 festhalten, dass er nach der Pause gegen Erzgebirge Aue (2:2) spielen ließ.

"Alles ist möglich. Die Eindrücke der zweiten Halbzeit in Aue haben mir sehr gut gefallen. Positive Dinge sollte man normalerweise belohnen. Das könnte am Freitag sein", so der FC-Coach.

Ob erneut Patrick Helmes und Anthony Ujah starten dürfen, ließ Stöger aber offen. Berechtigte Hoffnungen auf seinen ersten Startelf-Einsatz kann sich auch der norwegische Winterneuzugang Bard Finne machen.

Bei Energie ist Jörg Böhme erst seit zehn Tagen im Amt und hat schon den ersten Sieg eingefahren. Das gelang zuvor in 13 Spielen nicht.

Für den neuen Coach ist der Abstiegskampf eine Charakterfrage: "Wichtig ist, dass wir als Mannschaft, als Einheit auftreten. Dass einer für den anderen da ist, Fehler ausbügelt, hilft. Wenn ich jemanden sehe, der nach dem Sieg denkt, weniger machen zu müssen, ist er draußen", so Böhme.

Alles zur 2. Liga

Martin Klotz

Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.