Dresdens neuer Sport-Geschäftsführer

Minge: "Werde Ärmel hochkrempeln"

SID
Mittwoch, 12.02.2014 | 17:48 Uhr
Ralf Minge ist Dresdens neuer Sport-Geschäftsführer
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Heimkehrer Ralf Minge ließ keinen Zweifel an seinen Ambitionen. "Ich werde die Ärmel hochkrempeln, um einiges zu bewirken", sagte der neue Sport-Geschäftsführer von Dynamo Dresden bei seiner Vorstellung am Mittwochnachmittag.

Der 53-Jährige, der als Aktiver zweimal mit den Sachsen die Meisterschaft gewann, will sich nicht an Verlusten, "sondern an den Chancen" orientieren.

Denn neben der prekären sportlichen Lage des Tabellen-17. belastet den Traditionsklub die finanziell angespannte Situation. Mit dem Comeback des 36-maligen DDR-Auswahlspielers und Dresdner Fußball-Idols, Nachfolger von Sportdirektor Steffen Menze, will der Klub ein Zeichen setzen.

Das bestätigte auch Aussichtsrats-Chef Thomas Blümel auf der Pressekonferenz. "Wir setzen mit dieser Personalentscheidung ein klares Signal an die Mitglieder, die Fans, die Stadt Dresden, den DFB und die DFL. Ralf Minge verkörpert in hohem Maße Stabilität, Zuverlässigkeit und Loyalität." Ab Mittwoch, so Blümel weiter, beginne "eine neue Periode von Dynamo Dresden".

Minge hatte sich in den vergangenen Tagen bereits mit Dynamo-Trainer Olaf Janßen zu einem Gedankenaustausch getroffen und festgestellt: "Der Trainer und ich haben viele gemeinsame Schnittstellen." Zudem sei er davon überzeugt, dass die Mannschaft das Potenzial habe, den Klassenerhalt zu schaffen.

Alles zu Dynamo Dresden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung