Energie zieht die Reißleine

Cottbus und Schmidt trennen sich

SID
Montag, 24.02.2014 | 15:10 Uhr
Stephan Schmidt und Energie Cottbus haben ihre Zusammenarbeit beendet
© getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Primera División
Real Sociedad -
Real Betis
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Burnley
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Premier League
Newcastle -
Liverpool
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru

Der stark abstiegsbedrohte FC Energie Cottbus und Trainer Stephan Schmidt haben sich wie erwartet getrennt. Das gab der 37-Jährige am Montagnachmittag auf einer kurzfristig anberaumten Pressekonferenz bekannt.

Schmidt hatte erst Anfang November die Nachfolge von Rudi Bommer angetreten, in neun Spielen allerdings bei acht Niederlagen nur ein Unentschieden erreicht. Am vergangenen Freitag hatten die Lausitzer das Ost-Duell gegen Erzgebirge Aue 2:3 verloren.

"Ich wünsche, dass das nötige Glück zu Energie zurückkommt", sagte Schmidt. Die Entscheidung sei in einem gemeinsamen Gespräch mit der Vereinsführung gefallen. Das Lauftraining am Nachmittag leitete Co-Trainer Jörg Böhme. Am kommenden Freitag empfängt der ehemalige Bundesligist den Aufstiegskandidaten 1. FC Kaiserslautern.

Relegationsplatz acht Punkt weg

Mit lediglich 14 Punkten liegt Energie Cottbus abgeschlagen am Tabellenende der 2. Liga und hat nur noch wenig Hoffnung auf den Klassenerhalt. Der Relegationsrang ist acht Punkte entfernt, die Lücke zum ersten Nichtabstiegsplatz ist bereits auf 13 Zähler angewachsen.

Dabei hatte Schmidt seine Aufgabe mit großen Erwartungen angetreten, doch der 37-Jährige konnte diese nicht einmal ansatzweise erfüllen. Die ersten sieben Spiele nach seinem Amtsantritt gingen sogar allesamt verloren, damit stellte Schmidt einen Zweitliga-Rekord ein.

Stephan Schmidt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung