"Mein Herzblut hängt daran"

FCE: Geyer zu beratender Hilfe bereit

SID
Donnerstag, 20.02.2014 | 10:17 Uhr
Ede Geyer steht Cottbus wohl nun doch mit Rat und Tat zur Seite
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Eduard Geyer ist offenbar doch bereit, den stark abstiegsbedrohten Zweitligisten Energie Cottbus zu unterstützen. Er sei, "nach wie vor bereit, dem Klub zu helfen, schließlich hängt mein Herzblut an Energie Cottbus", sagte er im "kicker".

"Ich werde aber auf keinen Fall mehr Trainer sein oder einen Fulltime-Job als Sportdirektor übernehmen", sagte Geyer, der den Tabellenletzten der 2. Liga von 1994 bis 2004 trainiert hatte. Der 69-Jährige könne sich aber eine beratende Funktion im Klub vorstellen.

Zuletzt hatte Energie-Präsident Ulrich Lepsch Kontakt zu Geyer aufgenommen. Allerdings hatte der Coach den Lausitzern zunächst abgesagt, weil das Gespräch öffentlich wurde. Energie trifft am Freitag im Ost-Duell auf Erzgebirge Aue.

Alles zu Energie

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung