Trennungsgründe weiter unklar

Dynamo: Müller bedauert Beurlaubung

SID
Donnerstag, 06.02.2014 | 17:40 Uhr
Christian Müller und die SGD hatten sich am Montag getrennt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Gründe für die Trennung des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden von Geschäftsführer Christian Müller sind weiter unklar. In einer vom Verein verbreiteten Erklärung bedauerte Müller zwar, "meine Tätigkeit für die SG Dynamo Dresden nicht fortsetzen zu können", äußerte sich aber nicht zu den Ursachen.

Zudem hieß es in der Mitteilung, dass Müller für weitere Presseanfragen im Moment nicht zur Verfügung stehe.

Am vergangenen Montag hatten sich die abstiegsbedrohten Sachsen überraschend von Müller getrennt. Ebenso wurde Sportdirektor Steffen Menze beurlaubt. Als Nachfolger Menzes wird Klub-Idol Ralf Minge für die sportlichen Belange zuständig sein, ein Nachfolger für Müller wird derzeit noch gesucht.

Minge übernimmt

Dem "SID" hatte Minge gesagt, dass er keinen Einfluss auf die Entscheidung genommen und dies nicht zur Bedingung für seine Rückkehr erhoben habe. "Minge kommt ja nicht für Müller", hatte der 36-malige DDR-Auswahlspieler erklärt.

Auch der Aufsichtsrats-Vorsitzende Thomas Blümel ließ die Gründe für die Trennung von Müller im Dunkeln. "Wir haben die klare Vereinbarung, über die Dinge, die dazu geführt haben, nichts zu kommunizieren", hatte Blümel am Dienstag erklärt.

Dynamo Dresden im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung