Bundespolizei entsetzt über Krawalle

SID
Samstag, 15.02.2014 | 20:32 Uhr
Elf Polizisten wurden bei den Krawallen verletzt
© getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Entsetzt hat sich die Bundespolizei über die Gewaltbereitschaft von Rowdys nach dem Zweitligaspiel zwischen dem FC Ingolstadt und 1860 München am Freitagabend gezeigt. Während der Zugfahrt war es zu Krawallen gekommen.

"Das war mit Abstand der heftigste Vorfall, was Zugbegleitungen angeht. Es gab noch nie elf verletzte Polizisten. Zum Glück sind alle nur leicht verletzt", sagte der Pressesprecher der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof, Wolfgang Hauner, der "AZ".

Auch was die Gewaltbereitschaft angehe, sei "ein neuer Höhepunkt erreicht" worden. "Wenn man im Zug, wo auch ältere Menschen und Kinder zugegen waren, auf vermummte Personen trifft, ist das auch für Polizisten eine unbehagliche Situation", sagte Hauner. Zurzeit wird das Videomaterial ausgewertet, einige Personalien wurden aufgenommen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung