Cottbus startet in die Vorbereitung

SID
Freitag, 03.01.2014 | 17:30 Uhr
Stephan Schmidt will mit seiner Mannschaft den letzten Tabellenplatz verlassen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Zweitliga-Schlusslicht Energie Cottbus hat nach einer ernüchternden Hinrunde im Fußball-Unterhaus wieder das Training aufgenommen. Derweil steht man vor der Verpflichtung von Sven Michel.

Nach zuletzt acht Niederlagen in Folge, davon sechs unter Neu-Trainer Stephan Schmidt, soll in den kommenden Wochen vor allem die konditionelle Grundlage im Mittelpunkt stehen. "Wir müssen mehr tun als andere, deshalb haben wir so früh angefangen", sagte Schmidt.

Neu im Trainerteam der Lausitzer ist der ehemalige Nationalspieler Jörg Böhme, der in der ersten Einheit bereits lautstark und engagiert beteiligt war. "Wir müssen den Spielern im Training wieder Selbstbewusstsein vermitteln. Sie müssen an sich glauben", sagte der Vize-Weltmeister von 2002.

Auch ein Neuzugang könnte im Kampf gegen den Abstieg helfen: Sven Michel, der für die Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach in der Regionalliga in 19 Spielen sechs Treffer erzielte, soll kommen. Beide Vereine seien sich über die Modalitäten einig, der Transfer soll kommende Woche abgeschlossen werden. Fix ist der Abgang des ausgemusterten Marc-André Kruska. Der 26-Jährige wechselt ablösefrei zum Liga-Konkurrenten FSV Frankfurt.

Energie Cottbus im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung