Freitag, 03.01.2014

Nach Ausmusterung bei Energie Cottbus

FSV Frankfurt holt Kruska

Zweitligist FSV Frankfurt ist auf der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler fündig geworden und hat den bei Schlusslicht Energie Cottbus ausgemusterten Marc-Andre Kruska verpflichtet.

Marc-Andre Kruska (l.) verstärkt ab sofort den FSV Frankfurt
© getty
Marc-Andre Kruska (l.) verstärkt ab sofort den FSV Frankfurt

Der 26-Jährige kommt ablösefrei aus der Lausitz an den Main und hat einen Vertrag bis Juni 2016 unterschrieben. Kruska stand bereits am Freitagnachmittag beim ersten Training der Frankfurter im neuen Jahr auf dem Platz.

Seinen ursprünglich bis zum Saisonende laufenden Vertrag in Cottbus hatte der frühere Profi von Borussia Dortmund (98 Spiele/2 Tore) zuvor aufgelöst. Kruska lief viereinhalb Jahre für Cottbus auf. In dieser Zeit absolvierte der Mittelfeldspieler 143 Zweitligaspiele, in denen er elf Treffer erzielte. Kruska wurde kurz vor Weihnachten von Energie-Trainer Stephan Schmidt aussortiert.

"Absoluter Führungsspieler"

"Der FSV Frankfurt hat in den letzten Jahren eine bemerkenswerte Entwicklung vollzogen", äußerte Kruska: "Ich freue mich, dass ich ab sofort ein Teil davon bin und möchte meinen Beitrag zu einer erfolgreichen Rückrunde leisten."

FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver baut darauf, dass Kruska die "Rolle des Leistungsträgers" übernimmt: "Marc-Andre Kruska hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass er ein sportlich wichtiger Baustein und absoluter Führungsspieler einer Mannschaft sein kann."

Den FSV vorübergehend verlassen wird Markus Ziereis. Der Stürmer wird bis zum Saisonende an den benachbarten Drittligisten Darmstadt 98 ausgeliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Anschließend soll Ziereis, der erst vor einem halben Jahr von 1860 München nach Frankfurt gewechselt war, wieder zum FSV zurückkehren.

Marc-Andre Kruska im Steckbrief


Diskutieren Drucken Startseite
15. Spieltag
16. Spieltag

2. Liga, 15. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.