Wirbel um Sportvorstands-Posten

Schulte will für Tollhaus sorgen

SID
Montag, 06.01.2014 | 14:45 Uhr
Schulte steht ein ordentliches Programm in seinen ersten Monaten als Sportvorstand bevor
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Sportvorstand Helmut Schulte hat seinen Dienst bei Fortuna Düsseldorf angetreten. Dass sein Vorgänger Wolf Werner noch im Amt ist, stört den 56-Jährigen nicht.

Gemeinsames Büro, gemeinsame Entscheidungen, gemeinsame Ziele: Der neue Sportvorstand Helmut Schulte will Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf in enger Abstimmung mit dem im Sommer scheidenden Manager Wolf Werner für die Zukunft aufstellen.

Kompetenzprobleme mit seinem Vorgänger erwartet der 56-Jährige nicht. "Diese Übergabe ist einmalig im Fußball. Wolf Werner und ich werden aus unserem gemeinsamen Büro ein Tollhaus machen", sagte Schulte bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag mit einem Augenzwinkern.

Schulte, der bis Jahresende noch beim österreichischen Erstligisten Rapid Wien tätig war, sieht in Werners Anwesenheit sogar einen enormen Vorteil. "Das ist der Idealzustand, dass man geordnete Verhältnisse vorfindet und eingearbeitet wird. Im Normalfall findet man einen explodierten Schreibtisch vor, auf dem man erst einmal alles zusammensuchen muss", sagte Schulte.

Aufgaben klar verteilt

Die Aufgaben bei den Rheinländern sollen aber klar verteilt sein. Während sich der 71-jährige Werner weiter mit dem operativen Geschäft befasst, ist Schulte in erster Linie für die Kaderplanung über das Saisonende hinaus zuständig. "Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, diesen Verein in eine sichere Zukunft zu führen. Ich möchte hier meinen Fußabdruck hinterlassen", sagte Schulte.

Der gebürtige Sauerländer zieht nach eigenen Angaben von der "lebenswertesten Stadt der Welt" in die "lebenswerteste Stadt Deutschlands". Kontakt nach Düsseldorf habe er schon als Kind gehabt, als sein Vater in den 70er-Jahren Weihnachtsbäume in der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt verkauft habe.

Bei der Fortuna hat Schulte einen Vertrag bis Juni 2016 unterschrieben. "Diese Herausforderung hat mich enorm gereizt, auch wenn ich mich in Wien sehr wohl gefühlt habe. Der Schatz Fortuna soll demnächst wieder sichtbar sein und nicht im Wasser versunken", so Schulte.

Köstner-Entscheidung Gemeinschaftsprodukt

Dazu soll auch der neue Trainer Lorenz-Günther Köstner beitragen. Die Entscheidung pro Köstner, der am Dienstag beim Trainingsauftakt vorgestellt wird, hat das Duo Schulte/Werner gemeinsam getroffen. Werner, seit 2007 im Amt, ist von Schultes Fähigkeiten überzeugt: "Mein Einstieg hier war sicher einfacher als der von Helmut. Aber er ist der richtige Mann für diesen Job."

Nach dem Abstieg aus der Bundesliga kamen die als Aufstiegskandidat gehandelten Düsseldorfer nur schwer in die Gänge. Trainer Mike Büskens wurde am 30. November entlassen. Mit 25 Punkten aus 19 Spielen überwintern die Düsseldorfer auf Platz zehn. Schulte soll für eine bessere Zukunft sorgen - zunächst gemeinsam mit Werner.

Fortuna Düsseldorf im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung