Union-Krawalle in Stockholm

DFB-Kontrollausschuss ermittelt

SID
Dienstag, 28.01.2014 | 22:13 Uhr
Einige Berliner Anhänger waren in Stockholm weitaus weniger friedfertig
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Alle Samstags-Highlights: HSV-FCB, BVB, VfB & RBL
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe
Primera División
Valencia -
Leganes
Championship
Bristol -
Cardiff
Premiership
St Johnstone -
Celtic
Championship
Aston Villa -
Sheffield Wednesday
Primera División
Deportivo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
PSG
Serie A
Bologna -
Crotone
Primera División
Alaves -
Espanyol
Championship
Brentford -
Leeds
Ligue 1
Metz -
Lille
Ligue 1
Monaco -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Amiens
Ligue 1
Nantes -Toulouse
Ligue 1
Troyes -
Straßburg
Primera División
Barcelona -
Sevilla
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Primeira Liga
Porto -
Belenenses

Union Berlin muss nach den schweren Krawallen beim Testspiel gegen Djurgarden IF in Stockholm nun auch Sanktionen vonseiten des DFB befürchten. Wie ein Sprecher dem "SID" am Dienstag bestätigte, will der Kontrollausschuss des Verbandes Anfang nächster Woche die Ermittlungen aufnehmen. Noch wird in der Zentrale in Frankfurt/Main auf die nötigen Unterlagen aus Schweden gewartet.

Am Samstag war es bei der als Freundschaftsspiel geplanten Begegnung nach 73 Minuten beim Stand von 1:1 zu einem Spielabbruch gekommen.

Es kam auf beiden Seiten zum massiven Einsatz von Pyrotechnik, außerdem stürmten Fans aus beiden Lagern auf den Rasen und wollten sich bereits vor dem Spiel eine wüste Massenschlägerei liefern. Bei den Vorfällen wurden nach schwedischen Polizeiangaben zwölf Beamte und ein deutscher Fan verletzt.

"Es hat sich eine Eskalationsstufe entwickelt, über die ich persönlich sehr erschrocken bin. Es sind Grenzen überschritten worden", sagte Klub-Präsident Dirk Zingler am Dienstag und gab zu, dass der Verein "nicht gut genug vorbereitet" gewesen sei.

Nun rechnet der Klub aus Köpenick damit, zwischen 50 und 60 Stadionverbote aussprechen zu müssen. Bei der Bestrafung sollen keine Kompromisse gemacht werden.

24 Personen identifiziert

Bislang waren die "Eisernen" für ihre moderate Fanpolitik bekannt und gewährten ihren Anhängern im Vergleich zu vielen anderen Klubs mehr Freiräume. Nach Angaben des Traditionsklubs seien von der Berliner Polizei bisher zudem 24 Personen identifiziert worden, die an den Vorfällen rund um die Begegnung beteiligt gewesen sein sollen.

Die Ermittlungen durch den DFB seien nun möglich, weil sich jeder Verein - auch im Ausland - für das Verhalten seiner Fans verantwortlich zeichnet.

Die beiden Klubs kündigten bereits eine gemeinsam Aufarbeitung der Vorfälle an und wollen auch in Zukunft gemeinsam arbeiten. "Die freundschaftliche Zusammenarbeit beider Klubs wird von den Ereignissen nicht beeinträchtigt", hieß es in einer Mitteilung.

Platz schon vor dem Anpfiff gestürmt

Im nagelneuen Fußballstadion in Stockholm waren insgesamt 8000 Zuschauer vor Ort, davon reisten etwa 1000 aus Berlin mit. Bereits vor dem Anpfiff stürmten mehr als 100 Problemfans der Köpenicker auf den Platz, nachdem im Block von Djurgardens ein Fan-Transparent des BFC Dynamo entrollt worden war.

Der ehemalige Stasi-Klub BFC ist Unions Erzfeind aus DDR-Zeiten und gilt bis heute als verhasst. Anschließend kam es auch während der Begegnung vor 8000 Zuschauern auf den Rängen immer wieder zu Scharmützeln und Übergriffen.

Union Berlin im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung