Sonntagsspiele 17. Spieltag, Vorschau

Erstes Endspiel für Cottbus

SID
Freitag, 06.12.2013 | 21:05 Uhr
Stephan Schmidt (r.) und seine Cottbuser benötigen dringend ein Erfolgserlebnis
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

In den Sonntagsspielen des 17. Spieltags (Sonntag, 13.30 Uhr im LIVE-TICKER) benötigt Schlusslicht Energie Cottbus gegen den FC Ingolstadt endlich mal wieder einen Sieg, um nicht den Anschluss zu verlieren. Der SC Paderborn gastiert in Aalen. Coach Andre Breitenreiter hat großen Respekt vor dem VfR. Der SV Sandhausen muss gegen Greuther Fürth auf den Mann der Stunde verzichten.

Energie Cottbus - FC Ingolstadt 04 (Sonntag, 13.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Drei Spiele, drei Niederlagen: Die Bilanz der Cottbusser unter dem neuen Coach Stephan Schmidt ist verheerend. Die Lausitzer sind Tabellenletzter, der Rückstand auf Relegationsplatz 16 beträgt bereits fünf Zähler. Platz 16 belegt Ingolstadt, umso wichtiger wäre es für Energie, endlich den ersten Sieg seit dem 27. September einzufahren.

"Wir haben noch 19 Endspiele. Dessen sind wir uns bewusst. Und genau so werden wir das Ingolstadt-Spiel auch angehen", sagte Schmidt dem "Kicker". Das Problem: Cottbus gewann nur eines von bisher sechs Spielen gegen die Schanzer. Verzichten müssen die Brandenburger, die sich unter der Woche aufgrund von unterschiedlichen Vorstellungen in der Trainingsarbeit von Co-Trainer Uwe Speidel getrennt haben, dabei auf Michael Schulze (Gelb-Rot-Sperre) und Nicolas Farina (Rückenprobleme).

Bei Ingolstadt wird es vor allem interessant sein zu sehen, welche Reaktion Ramazan Özcan zeigt. Der Torhüter verschuldete unter der Woche mit dicken Patzern das Pokal-Aus des FCI bei der 1:2-Pleite in Wolfsburg. "Das Spiel in Cottbus ist für uns wichtiger als der Pokal", stellte Coach Ralph Hasenhüttl, der alle Mann an Bord hat, klar.

VfR Aalen - SC Paderborn 07 (Sonntag, 13.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Zwei Siege für Paderborn und zwei Unentschieden: Aalen hat bislang noch nie gegen den SCP gewonnen. Allerdings sind die Paderborner derzeit nicht in Topform, in den vergangenen vier Partien gelang kein einziger Sieg.

"Ich bin jedoch weit davon entfernt, die Dinge negativ zu sehen. Die Entwicklung der Mannschaft stimmt", meinte Trainer Andre Breitenreiter, der großen Respekt vor Aalen hat: "Aalen gehört für mich ganz klar zu den Überraschungsmannschaften. Der VfR funktioniert als Mannschaft zu 100 Prozent, der gesamte Verein macht aus wenig sehr viel."

Verzichten muss Breitenreiter auf Jens Wemmer, der sich einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Bei Aalen, das zuletzt überraschend mit 3:1 bei Union Berlin gewann, fehlt Jürgen Mössmer ebenfalls mit einer Sprunggelenksverletzung.

SV Sandhausen - SpVgg Greuther Fürth (Sonntag, 13.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Unter der Woche unterlagen die Sandhäuser im Pokal bei Eintracht Frankfurt (2:4), in der Liga läuft es aber blendend. Die Mannschaft von Trainer Alois Schwartz gewann drei seiner vergangenen vier Partien und hat nach 16 Spielen bereits 23 Punkte auf dem Konto. Zur Einordnung: In der gesamten vergangenen Spielzeit holte der SVS 26 Zähler.

Der Mann der Stunde ist Nicky Adler, der in den letzten zwei Spielen drei Tore erzielte. Doch ausgerechnet der Offensivspieler fällt gegen Fürth wegen Rückenbeschwerden aus. Zudem muss Manuel Stiefler eine Gelbsperre absitzen.

Fürth will sich mit einem Sieg weiter in den Aufstiegsrängen festbeißen. "Wir werden die letzten Spiele des Jahres mit Feuer angehen", versprach Mittelfeldspieler Florian Trinks. Allerdings muss Coach Frank Kramer mit Kevin Kraus, Goran Sukalo, Nikola Djurdjic und Sebastian Tyrala auf vier verletzte Spieler verzichten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung