Freitag, 20.12.2013

2. Liga, Vorschau Samstag

Nächster Löwen-Angriff auf die Spitze

Nachdem 1860 München am vergangenen Spieltag den Sprung auf den Relegationsplatz verpasst hat, soll gegen den FSV Frankfurt jetzt ein Dreier her, um vorne den Anschluss zu halten. Bei Union Berlin sieht die Welt nach dem Durchbrechen der Siegesserie wieder ein bischen freundlicher aus.

Nach dem Rückschlag gegen St. Pauli wollen die Löwen gegen Frankfurt wieder voll angreifen
© getty
Nach dem Rückschlag gegen St. Pauli wollen die Löwen gegen Frankfurt wieder voll angreifen

FSV Frankfurt - 1860 München (Sa., 13 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Löwen haben es am letzten Spieltag gegen St. Pauli verpasst, erstmals einen Aufstiegsplatz zu erobern. Zwar konnten davor alle vier Spiele gewonnen werden, aber in der Offensive hakt es in letzter Zeit. Lediglich 18 Tore stehen aus 16 Spielen zu Buche.

Gerade Sechzig-Urgestein Benny Lauth tut sich beim Abschluss momentan ungemein schwer. Seit 15 Spielen ist der Stürmer ohne Tor. Festhalten will man am 32-Jährige trotzdem, wie Florian Hinterberger klar stelle: "Man lässt einen Spieler doch nicht fallen, nur weil er mal eine schwächere Phase hat." Allerdings planen die Münchner sich weiter in der Offensive zu verstärken.

In Frankfurt ist man derweilen zwiegespalten. Gegen Karlsruhe konnte man zwar einen 0:3-Rückstand noch aufholen, aber man steht trotzdem auf dem drittletzten Platz. Nur ein Spiel konnte der FSV in den letzten acht Partien gewinnen. Gegen München müssen die Frankfurter ohne Björn Schlicke auskommen, der seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Für den Kapitän könnte Joan Oumari in den Kader rücken.

1. FC Union Berlin - Arminia Bielefeld (Sa., 13 Uhr im LIVE-TICKER)

Die Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg konnte Union Berlin gegen Bochum endlich beenden. Gegen Arminia Bielefeld will das Team von Trainer Uwe Neuhaus noch einen nachlegen. Dabei kann Neuhaus auf Sören Brandy, Patrick Kohlmann, Baris Özbek und Michael Parensen zurückgreifen, die nach abgelaufener Sperre wieder spielberechtigt sind.

"Ich möchte nicht in der Haut des Trainers stecken. Wir haben 4:0 gewonnen und nun kommen vier Spieler zurück, die fast alle Partien gemacht haben. Keine Ahnung, was der Trainer macht", erklärte Kapitän Thorsten Mattuschka angesichts der komfortablen Personallage. Mit einem Sieg gegen Bielefeld könnten die Eisernen zu den oberen Plätzen aufschließen.

In Bielefeld geht der Blick nach einer langen Serie von Niederlagen wieder nach oben. Gegen Union will Trainer Stefan Kramer sich und die Fans mit einer guten Leistung zum Abschluss belohnen: "Wir werden alles daran setzten, dass wir über dem Strich bleiben und alle mit einem guten Gefühl in die Pause gehen."

Die 2. Liga im Überblick

Alice Jo Tietje

Diskutieren Drucken Startseite
16. Spieltag
17. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag

2. Liga, 17. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.