Freitagsspiele 19. Spieltag, Vorschau

Verfolgerduell am Millerntor

Von Alice Jo Tietje
Freitag, 20.12.2013 | 17:47 Uhr
Die Jungs von St. Pauli schnuppern derzeit am Aufstieg
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Zum Abschluss des Jahres treffen sich in den Freitagsspielen des 19. Spieltags (Freitag, 18.30 Uhr im LIVE-TICKER) St. Pauli und Karlsruhe zum Duell um Platz drei. Erzgebirge Aue will sich in Sandhausen Luft nach untern verschaffen, während Dresden und Bochum gegen den Negativtrend kämpfen.

FC St. Pauli - Karlsruhe SC (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit dem Sieg am vergangenen Spieltag gegen den Konkurrenten aus München konnte St. Pauli sich auf Platz drei katapultieren. Seit dem der neue Coach Roland Vrabec die Geschicke der Norddeutschen leitet, läuft es so richtig rund, konnte man doch in den letzten fünf Spielen vier Mal gewinnen. Während St. Pauli in der letzten Saison noch um den Abstieg bangen musste, kann man momentan Aufstiegsluft schnuppern.

"Wir freuen uns über die Situation, aber es geht nicht um Rang zwei, drei oder vier, sondern nur um die Punktzahl", macht Sportchef Rachid Azzoui klar, dass von Aufstieg am Millerntor keine Reden sein soll. Allerdings könnte man mit einem Sieg gegen Karlsruhe im Verfolgerduell vorläufig noch mehr Druck auf den Zweitplatzierten Fürth aufbauen.

Doch auch bei Gegner Karlsruhe läuft es sportlich mehr als rund. Die letzten acht Spiele hat der Aufsteiger nicht verloren und hat sogar Kontakt zu den Aufstiegsrängen. "Das wird ein heißes Spiel gegen ein schwer zu spielendes Team. Aber klar ist, dass wir gewinnen wollen", gibt Trainer Markus Kauczinski die Marschroute für das Spiel um Platz drei vor. Dabei muss der Coach aber auf Torjäger Koen van der Biezen verzichten, der wegen seiner fünften Gelben Karte zum Zuschauen verdammt ist.

SV Sandhausen - Erzgebirge Aue (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Bei Erzgebirge Aue ist man immer noch verärgert über das letzte Spiel gegen Ingolstadt. Mehr als 45 Minuten war Aue mit einem Spieler mehr auf den Platz, bekam sogar noch einen Elfmeter zugesprochen und konnte die Partie trotzdem nicht für sich entscheiden.

"Im Abstiegskampf muss man seine Punkte vor allem zu Hause holen. Das ist uns nicht gelungen, deshalb müssen wir in Sandhausen punkten", erklärte Torhüter Martin Männel mit viel Wut im Bauch. Die Veilchen wissen, dass sie weitere Siege brauchen, um sich aus dem Tabellenkeller zu verabschieden. Mit einem Dreier könnte man sich zumindest vorläufig mit vier Punkten von Frankfurt absetzten, die auf dem Relegationsplatz stehen.

In Sandhausen geht man derweilen auf dem Zahnfleisch. Die aktuelle Personallage ist mehr als schwierig, momentan fallen sieben Stammspieler verletzt aus. Einzig Danny Blum könnte wieder in den Kader zurückkehren. Trainer Alois Schwartz geht positiv in die letzte Partie vor der Winterpause: "Wir wollen noch einmal alles abrufen und mit einem positiven Gefühl in die Pause gehen".

Dynamo Dresden - VfL Bochum (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Sowohl in Dresden als auch in Bochum kämpft man gegen den Negativtrend - und den Abstieg. Dabei sieht es für Dynamo noch düsterer aus. Nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Partien geht der Blick im Osten deutlich nach unten. Verzichten muss Coach Olaf Janßen auf Adnan Mravac, der wegen eines Nasenbeinbruchs ausfällt und auf Marco Hartmann, der mit Problemen mit der Achillessehne kämpft.

In Bochum musste man zuletzt ein 0:4-Klatsche gegen Union Berlin hinnehmen und steht etwas konsterniert im unteren Drittel der Tabelle. Sollte man gegen Dresden verlieren, könnte das Team von Trainer Peter Neururer sogar auf einen Abstiegsplatz rutschen. Der Coach fordert gegen Dynamo seine Mannschaft auf, sich wieder auf die alten Tugenden zu besinnen: "Wir müssen auch den Mut haben, nach vorne zu spielen, müssen den Weg dahin suchen."

Dabei muss Neururer auf Mounir Chaftar, Patrick Fabian, Paul Freier und Richard Sukuta-Pasu verzichten. Eine freudige Nachricht gibt es jedoch auch: Innenverteidiger Fabian hat seinen Vertrag vorläufig um zwei Jahre verlängert.

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung