Ulbig: "Keine Gnade" mit Chaoten

Von Jan Höfling
Dienstag, 10.12.2013 | 14:27 Uhr
Die Anhänger von Dynamo Dresden sorgten beim Gastspiel in Bielefeld für Ärger
© getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Als Reaktion auf die schweren Ausschreitungen gewaltbereiter Anhänger Dynamo Dresdens rund um das Spiel bei Arminia Bielefeld am vergangenen Freitag (1:1) erhöht Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) den Druck auf den Verein und die Verantwortlichen. Zuvor war bereits über einen Ausschluss des Klubs aus dem Spielbetrieb diskutiert worden.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur "dpa" wurde der Sonderzug nach Bielefeld nicht wie üblich von der Polizei, sondern vom privaten Sicherheitsdienst des Vereins begleitet. Dieser Umstand ermöglichte unter anderem die Ausgabe von Alkohol. Als Folge waren die Fans bei ihrer Ankunft bereits stark alkoholisiert, vermerkte der Bericht der Bielefelder Polizei. Der Alkoholkonsum und die Bereitschaft zur Gewalt entluden sich nachfolgend in einem bisher unbekannten Maß.

Nachdem der Geschäftsführer von Arminia Bielefeld bereits am Sonntag einen Ausschluss des Klubs aus der Liga angeregt hatte, schaltete sich nun auch Sachsens Innenminister ein. Bei der Bestrafung der Verantwortlichen dürfe "keine Gnade an den Tag gelegt werden", so Ulbig.

Er betonte in diesem Zusammenhang jedoch die Notwendigkeit zur Differenzierung der Anhängerschaft: "Es gibt sportorientierte Fußballfans und es gibt immer wieder Idioten." Die Arbeit des Vereins sei zwar "bemerkenswert, aber es ist nicht genug", betonte der 49-Jährige. Speziell die Fans des Vereins stünden in der Pflicht, bei der Identifizierung entsprechender Personen behilflich zu sein.

Dynamo mit Problematik überfordert

Ähnlich sieht es Dynamo-Präsident Andreas Ritter. Dieser räumte im Rahmen eines Gesprächs mit dem "MDR 1 Radio Sachsen" ein, dass der Verein "mit dem Verhindern von Ausschreitungen vor dem Stadion überfordert" sei. Er forderte zugleich ein härteres Durchgreifen der Einsatzkräfte der Polizei. Die gesamte Arbeit der letzten Jahre möchte er sich aber auf keinen Fall zerstören lassen.

Auch Dresdens Geschäftsführer Christian Müller sieht Bedarf an einer lückenlosen Aufarbeitung. "Es wäre ein Armutszeugnis, wenn wir jetzt sagen würden: Naja, alles halb so schlimm", erklärte er bereits am Montag gegenüber den "Dresdner Neuesten Nachrichten". Eine Entscheidung über etwaige Konsequenzen will der Verein zeitnah treffen.

Die Tabelle der 2. Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung