Wegen Randale der Fans

Dresden will öfter mittags spielen

Von Marco Heibel
Mittwoch, 18.12.2013 | 10:02 Uhr
Ärger vermeiden: Dynamo Dresden will künftig öfter mittags spielen
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Dynamo Dresden sorgt sich nach den heftigen Fan-Ausschreitungen von Bielefeld um sein Image. Spiele am Samstag- und Sonntagmittag anstatt am Freitag- oder Montagabend könnten dabei helfen, das Gewaltproblem in den Griff zu bekommen.

Damit sich Ausschreitungen wie beim 1:1 in Bielefeld nicht wiederholen, möchte Dynamo alle Möglichkeiten ausschöpfen. Geschäftsführer Christian Müller erklärte bei "Sport Bild": "Es gibt die Möglichkeit, bei der DFL Ansetzungswünsche zu äußern. Im Nachhinein wäre es sicher besser gewesen, dieses brisante Spiel an einem Samstagmittag statt an einem Freitagabend auszutragen."

Dynamo ist bei einer Analyse zu dem Schluss gekommen, dass die heftigsten Ausschreitungen der Vergangenheit im Umfeld von Abendspielen stattfanden. Das betraf vor allem die Spiele im DFB-Pokal in Dortmund 2011 und in Hannover 2012, die zum Ausschluss des Klubs aus dem laufenden Wettbewerb geführt haben.

Hooligan-Touristen aus Polen beim Bielefeld-Spiel

Der Schutz der Dunkelheit und ein vermehrter Alkoholkonsum würden die Gewaltbereitschaft am Abend erhöhen. Außerdem gebe es inzwischen Erkenntnisse, dass einige der Randalierer in Bielefeld Hooligan-Touristen aus Polen waren, die sich unter die Dynamo-Fans gemischt hatten.

Die Brisanz der Partie war auch deshalb zu erahnen, weil der Dresdner Anhang das Spiel unter dem Motto "Schnäuzer der 90er" deklariert hatte. Müller: "Die Fans waren mit Schnäuzern und Perücken unterwegs, dazu mit gelben Regencapes. Wir hätten manche Zeichen vor dem Spiel vielleicht anders deuten können."

Alles zu Dynamo Dresden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung