Freitag, 13.12.2013

18. Spieltag, die Freitagsspiele

Jährlich grüßt das Murmeltier?

Noch vor der Winterpause startet die 2. Liga in die Rückrunde. Am 18. Spieltag kämpft der 1. FC Kaiserslautern gegen den SC Paderborn - und gegen ein erneutes Dezember-Tief. Der 1. FC Köln kann mit einem Sieg gegen Dresden die Spitze festigen, der Fokus dürfte aber auch auf den Dynamo-Fans liegen. Aalen und Sandhausen treffen sich zum Mittelfeld-Duell.

Anthony Ujah (l.) und der 1. FC Köln wollen auch zum Start der Rückrunde Platz eins halten
© getty
Anthony Ujah (l.) und der 1. FC Köln wollen auch zum Start der Rückrunde Platz eins halten

1. FC Kaiserslautern - SC Paderborn (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Vor einem Jahr blieb der 1. FC Kaiserslautern an den ersten 16 Spieltagen ohne Niederlage, kämpfte mit Hertha BSC und Braunschweig auf Augenhöhe - und verlor durch drei Niederlagen vor der Winterpause den Anschluss an das Spitzenduo. Nach den jüngsten Pleiten in Dresden (2:3) und gegen Düsseldorf (0:1) droht sich die Geschichte zu wiederholen.

In der Pfalz wird man allmählich unruhig. Mittelfeldspieler Markus Karl: "Jeder muss sich nochmal selbst hinterfragen, was falsch gelaufen ist." Florian Dick ist da deutlich ruhiger. Der Verteidiger hält die aktuelle Mannschaft für "viel gefestigter" als die der vergangenen Saison. Angreifer Olivier Occean fällt wegen eines Nasenbeinbruchs aus.

Gegen Paderborn ist ein Sieg Pflicht. Die Westfalen sind aber durchaus gefährlich: 30 Tore sind der zweitbeste Wert der Liga. Zugleich ist der Tabellenneunte mit 32 Gegentoren allerdings auch die Schießbude im Unterhaus. Gegen Lautern ist der SCP in neun Vergleichen noch ohne Sieg. Kapitän Markus Krösche steht wegen einer Kniereizung nicht zur Verfügung.

1. FC Köln - Dynamo Dresden (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Der FC scheint die Pleiten gegen Bochum und Ingolstadt weggesteckt zu haben. Nach Zu-Null-Siegen gegen den FC St. Pauli und den FSV Frankfurt thronen die Kölner an der Tabellenspitze. Trainer Peter Stöger will die Pole-Position mit zwei Siegen zum Jahresabschluss festigen: "Dann bist du wochenlang oben. Das ist psychologisch gut."

Allerdings warnt der Österreicher auch vor der großen Ausgeglichenheit im Unterhaus: "In dieser Liga gibt es keine einfachen Spiele. Uns ist es auch schon passiert, dass wir die bessere Mannschaft waren und verloren haben." Marcel Risse, Jonas Hector und Kevin McKenna sind wegen eines Magen-Darm-Infekts fraglich.

Dresden hat sich sportlich unter dem Ex-Kölner Olaf Janßen gefangen, dafür haben gewaltbereite Anhänger zuletzt in Bielefeld für Negativ-Schlagzeilen gesorgt. Geschäftsführer Christian Müller versucht angesichts der harrschen Kritik zu beruhigen: "Unsere Fans werden mit einer klar erkennbaren Demut nach Köln kommen." Robert Koch und Mickael Pote fehlen gelbgesperrt.

VfR Aalen - SV Sandhausen (Fr., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER)

Aalen und Sandhausen stiegen 2012 gemeinsam in die 2. Liga auf, hielten 2013 beide die Klasse und galten vor der Saison 2013/14 beide als Abstiegskandidaten. Nach der Hälfte der Spielzeit stehen die Teams aus Baden-Württemberg mit 22 beziehungsweise 23 Punkten aber mehr als ordentlich da: Platz acht und zehn, wenngleich der Abstand auf den Relegationsplatz noch überschaubar ist.

Aalens Trainer Stephan Ruthenbeck warnt trotz des Heimvorteils vor dem Gegner: "Sandhausen ist stabiler als wir. Nach hinten hat der SV sehr wenig Gegentore bekommen und nach vorne ist eine gute Qualität vorhanden." Jürgen Mössmer fällt wegen einer Sprunggelenksverletzung kurzfristig aus, Andreas Hofmann fehlt gelbgesperrt.

Die Sandhäuser schleppen sich personell auf dem Zahnfleisch in die Winterpause. Marco Thiede (Muskelfaserriss) und Björn Kluft (Innenbandquetschung) verletzten sich beim 2:4 gegen Paderborn. Das Lazarett des SVS ist damit auf ein halbes Dutzend Spieler angewachsen.

Die Tabelle der 2. Liga

Marco Heibel

Diskutieren Drucken Startseite
16. Spieltag
17. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag

2. Liga, 17. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.