Büskens bedauert Fortuna-Abschied

SID
Dienstag, 03.12.2013 | 22:40 Uhr
Mike Büskens kam im Sommer und musste im Herbst schon wieder gehen
© getty
Advertisement
NFL
Sa21.01.
US-Kommentar gesucht? DAZN lässt dir die Wahl!
Club Friendlies
FC St. Pauli -
VfL Bochum 1848
Ligue 1
Amiens -
Montpellier
Ligue 1
Angers -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Lyon
Ligue 1
Lille -
Rennes
Ligue 1
Metz -
St. Etienne
Ligue 1
Toulouse -
Nantes
Copa del Rey
DAZN-Konferenz: Copa del Rey
Copa del Rey
Atletico Madrid -
FC Sevilla
Copa del Rey
Valencia -
Alaves
Ligue 1
PSG -
Dijon
Copa del Rey
Espanyol -
FC Barcelona
Indian Super League
Mumbai City -
Bengaluru
Copa del Rey
Leganes -
Real Madrid
Primeira Liga
Setubal -
Sporting
Ligue 1
Caen -
Marseille
Championship
Derby County -
Bristol City
Primera División
Getafe -
Bilbao
Primeira Liga
FC Porto -
Tondela
Primera División
Espanyol -
FC Sevilla
Premier League
Brighton -
Chelsea
Championship
Aston Villa -
Barnsley
Primera División
Atletico Madrid -
Girona
Ligue 1
Nantes -
Bordeaux
Premier League
Man City -
Newcastle
Primera División
Villarreal -
Levante
Championship
Sheffield Wed -
Cardiff
Ligue 1
Amiens -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Toulouse
Ligue 1
Rennes -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Dijon
Ligue 1
Troyes -
Lille
Premier League
Arsenal -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Las Palmas -
Valencia
Premier League
West Ham -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Man United (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Watford (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Bromwich (DELAYED)
A-League
Melbourne City -
Adelaide Utd
Primera División
Alaves -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)

Mike Büskens hätte gerne weiter für Fortuna Düsseldorf gearbeitet und bedauert deshalb die am Samstag erfolgte vorzeitige Trennung vom rheinischen Fußball-Zweitligisten.

"Bis vor wenigen Tagen war es mein Anspruch, bei der Fortuna über mehrere Jahre in der sportlichen Verantwortung zu stehen. Jetzt bin ich nach fünf Monaten durch die Hintertür raus", sagte der 45-Jährige, der am Samstag einen Tag nach der 0:2-Niederlage gegen den Karlsruher SC als Fortuna-Trainer entlassen worden war, "Sport Bild online".

Im Nachhinein fühlt sich der ehemalige Fortuna-Profi und gebürtige Düsseldorfer von den Fortuna-Verantwortlichen im Stich gelassen, wobei er sich mit Schuldzuweisungen zurückhält. "Ich werfe zunächst einmal mir vor, dass ich die Last nicht von den Schultern der Jungs nehmen konnte.

Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Verantwortlichen, als die Diskussionen um meine Person schon nach wenigen Spieltagen begann, sich vor mich gestellt hätten. Das räumte der Vorstand jetzt auch als Versäumnis ein", sagte Büskens der "Bild-Zeitung".

Fehlende Personalforderungen werden zum Verhängnis

Er selbst hätte sich mehr Zeit gewünscht, um seine Vorstellungen bei der Fortuna durchzusetzen. "Wir wollten mit viel Ballbesitz agieren anstatt zu reagieren. Das ist ein Prozess des Umdenkens, der Zeit braucht. Dabei kann es Rückschläge geben. Aber wir haben in den letzten Wochen keine Ergebnisse gebracht", räumte Büskens ein.

Auf die Frage, ob er Fehler gemacht habe, sagte er: "Der größte Fehler war vielleicht der, dass ich nicht schon vor der Saison weitreichende personelle Veränderungen durchgesetzt habe. Ich wollte jedem im Kader und im Mitarbeiterstab die Chance geben, bei der Entwicklung ein aktiver Teil zu sein. Nun bin ich die wesentlichste Veränderung."

"Hätten das auch packen können"

Er selbst ist trotz der aktuellen Schieflage davon überzeugt, dass er auf Dauer bei Fortuna Erfolg gehabt und möglicherweise auch den Wiederaufstieg mit der Fortuna gepackt hätte. "Köln war im letzten Jahr als Bundesligaabsteiger in einer vergleichbaren Situation.

Heute spielen sie um den Aufstieg. Wir hätten das auch packen können. Mit einem in sich geschlossenen Verein und einigen personellen Veränderungen."

Trotz seiner Entlassung ist Büskens weder auf die Fortuna noch auf seinen ehemaligen Torwarttrainer und vorläufigen Nachfolger Oliver Reck schlecht zu sprechen: "Ich werde Oli Reck und den Jungs in jedem Fall die Daumen drücken. Bei aller persönlichen Enttäuschung ist und bleibt Fortuna ein geiler Verein."

Fortuna Düsseldorf im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung