Neustart nach dem Doppel-Beben

Von Marco Heibel
Montag, 11.11.2013 | 15:07 Uhr
In Hamburg werden am Montag auf beiden Seiten neue Trainer auf der Bank sitzen
© getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Am vergangenen Dienstag hat sich Energie Cottbus wegen Erfolglosigkeit von Trainer Rudi Bommer getrennt. Einen Tag später setzte der FC St. Pauli Michael Frontzeck vor die Tür, weil der zu vehement auf seine Vertragsverlängerung gedrängt hatte. Ausgerechnet diese beiden Krisen-Klubs treffen im Montagsspiel des 14. Spieltags aufeinander (Mo, 20.15 im LIVE-TICKER).

"Wir sahen uns zu diesem Schritt gezwungen, da Frontzeck uns mit der Forderung einer sofortigen Vertragsverlängerung unter Druck gesetzt hat", erklärte St. Paulis Präsident Stefan Orth den Paukenschlag. Sportlich gab es in der Tat keinen Handlungsbedarf, befinden sich die Hamburger doch im oberen Tabellendrittel mit Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen.

Doch auch Sportdirektor Rachid Azzouzi sah die Basis für eine weitere Zusammenarbeit mit Frontzeck auf wackligen Beinen: "Dass ein Trainer frühzeitig verlängern will, ist legitim. Wir hatten aber unseren Fahrplan." Bis zur Winterpause genießt der bisherige Co-Trainer Roland Vrabec das Vertrauen. Der will den eingeschlagenen Kurs weitgehend beibehalten: "Ich werde jetzt nicht alles verändern, denn es war ja nicht alles schlecht. Es geht da um Nuancen."

Schmidt tritt gegen Bommer nach

Forschere Töne schlägt da schon Stephan Schmidt an, der in Cottbus das Bommer-Erbe angetreten hat: "Der Abstieg ist für mich kein Thema. Schon vor der Saison habe ich gesagt, dass die Cottbuser Mannschaft in die obere Tabellenhälfte der 2. Liga gehört." Dorthin ist es nach nur einem Sieg aus den letzten neun Spielen und dem Abrutschen auf einen direkten Abstiegsplatz allerdings ein recht weiter Weg.

Schmidt, der im Mai beim SC Paderborn entlassen wurde, weiß allerdings, wo er ansetzen kann. Mit seinem Ausspruch, die Mannschaft sei "in den Bereichen Fitness und Laufbereitschaft auf dem 18. Rang der Liga", hat der 37-Jährige an seinem Vorgänger kein gutes Haar gelassen und gleichzeitig die Mannschaft moralisch in die Pflicht genommen.

Auf St. Pauli rechnet sich der gebürtige Berliner einiges aus: "Wir fahren nicht nach Hamburg, um einen Punkt mitzunehmen. Wir wollen und können dort gewinnen." In der Tat hat St. Pauli am Millerntor Probleme: Der letzte Heimsieg datiert vom 14. September, als der FSV Frankfurt mit 2:1 geschlagen wurde. Verzichten muss Energie auf seinen gelbgesperrten Kapitän Uwe Möhrle.

FC Sankt Pauli - Energie Cottbus: Die Statistiken zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung