Montagsspiel der 2. Liga

Spitzentreffen in Köln

Von Marco Heibel
Montag, 04.11.2013 | 10:29 Uhr
In Köln fiebert man dem Spitzenspiel schon entgegen. Es gibt sogar ein spezielles Karnevalstrikot
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mehr Spitze als im Montagsspiel des 13. Spieltags der 2. Bundesliga geht nicht: Tabellenführer 1. FC Köln ist dank einer starken Defensive und eines breiten Kaders noch ungeschlagen. Auch der punktgleiche Verfolger Union Berlin ist auf fremden Plätzen noch unbesiegt. Allerdings waren die Eisernen in Köln bislang chancenlos (Mo., 20.00 Uhr im LIVE-TICKER).

Zwei Spiele hat Union Berlin bislang im Rhein-Energie-Stadion bestritten. Die Bilanz ist mit null Punkten und 0:9 Toren niederschmetternd. Mit einem erneuten Schützenfest des FC, der erstmals in seinem Karneval-Eventtrikot auflaufen wird, ist allerdings nicht zu rechnen.

Kölns Trainer Peter Stöger erwartet eine Gast-Mannschaft, die "in allen Abschnitten des Spiels sehr gut organisiert ist" und die "zu Recht da oben steht."

Union auswärtsstark

Besonders in der Fremde hat Union bislang brilliert, in sechs Spielen bei drei Siegen kein einziges Mal verloren. Dafür verantwortlich ist die eiserne Auswärts-Defensive, die lediglich drei Gegentore zugelassen hat (daheim bereits neun).

Der FC steht gegen den Ball noch besser, hat insgesamt nur fünf Treffer kassiert - allerdings zuhause bei zwei Siegen auch schon dreimal die Punkte geteilt.

"Köln ist nicht unschlagbar"

Für Union-Stürmer Simon Terodde, der bis 2011 für die Geißböcke spielte, wäre das ein Punktgewinn zu wenig: "Natürlich fahren wir da hin, um zu gewinnen." Auch sein Trainer Uwe Neuhaus rechnet sich einiges aus: "Individuell sind wir nicht auf dem Niveau wie Köln. Aber wir haben dort auch Chancen. Köln ist nicht unschlagbar."

Verzichten muss Union allerdings auf seinen gelbgesperrten Kapitän Torsten Mattuschka. Beim FC ist dagegen mit Sascha Bigalke auch der letzte Rekonvaleszent auf den Trainingsplatz zurückgekehrt. Stöger hat die Qual der Wahl.

Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung