Trainer wackelt nach schlechtem Saisonstart

Bommer-Entscheidung am Dienstag

SID
Montag, 04.11.2013 | 20:46 Uhr
Trainer Rudi Bommer sitzt bei Energie Cottbus nicht mehr fest im Sattel
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
SoLive
Tosu -
Urawa
CSL
SoLive
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Die Zukunft von Trainer Rudi Bommer beim kriselnden Zweitligisten Energie Cottbus entscheidet sich wohl erst am Dienstag. Präsident Ulrich Lepsch kündigte Gespräche an.

Der 56 Jahre alte Fußball-Lehrer leitete am Montagnachmittag noch das Training der Lausitzer, danach zog sich Bommer mit Klub-Präsident Ulrich Lepsch zur Krisensitzung zurück. Das Ergebnis der Beratungen soll am Dienstag verkündet werden.

Energie ist nach nur einem Sieg aus den vergangenen neun Spielen auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Bommer, dessen Vertrag noch bis Saisonende läuft, war zuletzt immer mehr in Bedrängnis geraten. "Wir müssen jetzt in Ruhe über die Situation sprechen, mit den Gremien, auch mit den Trainern", hatte Lepsch angekündigt. Das nächste Meisterschaftsspiel bestreitet Cottbus am kommenden Montag beim FC St. Pauli.

Energie Cottbus im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung