Donnerstag, 24.10.2013

Die Freitagsspiele des 12. Spieltags

Kölner Angst & Fürths Reha-Programm

Am 12. Spieltag treffen am Freitag drei Teams aus dem oberen Tabellendrittel auf Abstiegskandidaten. Der 1. FC Köln will bei Arminia Bielefeld die Tabellenspitze behaupten. Greuther Fürth empfängt nach zuletzt zwei Niederlagen den FC Ingolstadt und der SV Sandhausen reist zum FC St. Pauli.

Gegen die Kölner machte Arminia Bielefeld in den letzten Partien stets eine gute Figur
© getty
Gegen die Kölner machte Arminia Bielefeld in den letzten Partien stets eine gute Figur

Arminia Bielefeld - 1. FC Köln (Fr., 18.30 im LIVETICKER)

"Der von Tony war einfach schlecht", lautete Peter Stögers Kommentar zum verschossenen Elfmeter von Anthony Ujah am Montagabend beim 0:0 gegen 1860 München. Die Kölner blieben trotz des dritten verschossenen Elfers in Folge an der Tabellenspitze, die bei den Bielefeldern behauptet werden soll.

Dabei wird Coach Stöger womöglich ohne Doppelspitze antreten: "Wir haben gegen die Löwen einen klassischen Zentrumstürmer rausgenommen und eine hängende Spitze gebracht. Dann sind wir für mein Empfinden gefährlicher geworden", so Stöger, der wohl Ujah oder Patrick Helmes auf die Bank setzen wird: "Ihr Zusammenspiel war zu wenig. Ich musste mir Sorgen um die Gesundheit meiner beiden Mittelfeldspieler machen, weil sie zu viel für die beiden mitlaufen mussten."

Die Arminia wartet derweil schon seit vier Spielen auf einen Sieg. Der soll gegen den Lieblingsgegner aus Köln her: Von den letzten neun Aufeinandertreffen verlor Bielefeld nur eins und konnte dabei 25 Tore erzielen. "Das wird ein tolles Spiel, wir haben nichts zu verlieren", so Kapitän Manuel Hornig im "Kicker".

SpVgg Greuther Fürth - FC Ingolstadt (Fr., 18:30 im LIVETICKER)

Nach dem famosen Saisonstart baute die Spielvereinigung aus Fürth zuletzt etwas ab und es setzte zwei Niederlagen. Für Coach Frank Kramer ist das aber ganz normal: "Wenn du mit jungen Recken zu tun hast, dann machen die natürlich auch noch Fehler und unterliegen Schwankungen. Solange sie arbeiten und sich verbessern wollen, muss man ihnen diese auch zugestehen."

Gegen den Tabellenletzten aus Ingolstadt sind nun wieder drei Punkte das Ziel. Kramer, der auf den rotgesperrten Stephan Fürstner verzichten muss, warnt aber vor dem Gegner: "Wenn wir Leidenschaft reinknallen und die Ordnung hinter dem Ball nicht verlieren, dann haben wir eine Chance, zu gewinnen. Aber es steht uns nicht zu, uns über ein anderes Team zu stellen. Das wäre fehlender Respekt."

Ingolstadt muss im zweiten Spiel unter dem neuen Trainer Ralph Hasenhüttl so langsam punkten. Der Rückstand auf Platz 15 beträgt bereits sechs Punkte. "In unserer Situation ist jedes Spiel schwierig, da ist es egal, wo wir spielen", sagte Marvin Matip.

FC St. Pauli - SV Sandhausen (Fr., 18:30 im LIVETICKER)

"Eine Entwicklung ist zu erkennen", konstatierte Pauli-Topscorer Fin Bartels nach dem überraschend deutlichen 4:2-Auswärtssieg bei Greuther Fürth, durch den sich der Kiezklub im oberen Tabellendrittel etablierte.

Nun steht mit dem Heimspiel gegen Sandhausen eine vermeintlich einfache Aufgabe bevor. Der Schlüssel zum Sieg liegt für Abwehrchef Markus Thorandt in der Defensive: "Es wird auch gegen Sandhausen wieder nicht einfach, Chancen herauszuspielen. Wir müssen geduldig sein im Spiel nach vorn und nicht wie zuletzt wieder in unnötige Konter laufen."

Geduld im Spiel nach vorn ist gegen die Sandhäuser immer gefragt: Der Abstiegskandidat bildet bisher mit nur elf Gegentreffern die drittstärkste Abwehr. Dafür hapert es aber in der Offensive. "Vielleicht probiere ich mal etwas", so SV-Coach Alois Schwartz im Hinblick auf die Aufstellung: "Wir haben in St. Pauli nichts zu verlieren."

Die 2. Liga im Überblick

David Wünschel

Diskutieren Drucken Startseite
16. Spieltag
17. Spieltag

2. Liga, 16. Spieltag

2. Liga, 17. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.