1860 München: Ismaik will Schäfer loswerden

Von Susanne Schranner
Freitag, 12.04.2013 | 17:21 Uhr
Hasan Ismaik (r.) plant beim TSV 1860 München ohne Rücksicht weiter Neustrukturierungen
© getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Investor Hasan Ismaik plant angeblich, Geschäftsführer Robert Schäfer beim TSV 1860 München zu ersetzen. Bereits seit Monaten befinden sich der Geldgeber und die Klub-Verantwortlichen im Konflikt.

"Herr Ismaik glaubt, dass jeder, der eine Position bei 1860 einnimmt, ein Profi sein muss", teilte Ismaiks Cousin Noor Basha gegenüber der "SZ" mit. Deshalb soll nun auch Robert Schäfer weichen: "Wir suchen eine Person mit mehr Fachwissen im Fußball."

Der Geschäftsführer wäre damit bereits die dritte Personalie auf der Streichliste des Investors. Zuvor hatte er bereits angekündigt, Sportdirektor Florian Hinterberger entlassen zu wollen, und auch von der Berufung Alexander Schmidts als Nachfolger von Trainer Reiner Maurer war er nicht überzeugt.

Ismaik-Cousin Basha kündigt baldige Entscheidungen an

Angesichts der hitzigen Phase bei den Löwen stellt Noor Basha baldige Entscheidungen in Aussicht. "Ich denke, dass in zwei, drei Wochen alles klar sein wird", sagte er", "wenn nicht, wird die Saison eine Katastrophe".

Vor zwei Jahren hatte der jordanische Investor Hasan Ismaik den TSV 1860 München vor der Pleite bewahrt und insgesamt etwa 30 Millionen Euro in den Verein investiert.

Die aktuelle Tabelle der 2. Liga

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung