Patzen verboten: Köln muss in Duisburg siegen

Von Marco Nehmer
Montag, 22.04.2013 | 10:38 Uhr
Im Hinspiel trennten sich der 1. FC Köln und der MSV Duisburg trotz einiger Chancen torlos
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Hertha BSC ist seit Sonntag wieder erstklassig, Braunschweig könnte am Freitag folgen - doch wer schafft es in die Relegation? Kaiserslautern hat am 30. Spieltag vorgelegt, der 1. FC Köln steht beim MSV Duisburg unter Zugzwang (20.15 Uhr im LIVE-TICKER). Der Rückstand auf den FCK beträgt drei Zähler.

"Ich glaube, in den nächsten zwei Spielen wird sich alles in die richtige oder die falsche Richtung entscheiden", sagte Köln-Trainer Holger Stanislawski. Will der FC noch den Sprung auf Platz drei schaffen, sind keine Ausrutscher mehr erlaubt: "Jetzt kommen die finalen Spiele, wo keiner patzen darf."

Die letzten Wochen waren für die Geißböcke eine emotionale Achterbahnfahrt. Nach dem Regensburg-Spiel stand der FC auf dem Relegationsplatz und hatte das Momentum auf seiner Seite. Es folgte die bittere 0:3-Pleite auf dem Betzenberg. Zuletzt kehrte durch den Last-Second-Sieg gegen Aalen die Euphorie zurück. Doch Lautern gab sich am Samstag keine Blöße - 3:0 gegen Paderborn.

Kaiserslauterns bessere Tordifferenz beschäftigt Stanislawski

"Ich glaube nicht, dass wir Lautern von der Tordifferenz einholen. Von daher heißt es: Punkten", meinte Stanislawski zum Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Pfälzern, mit denen man durch einen Sieg gegen die Zebras wieder gleichziehen kann. Der FCK hat jedoch vier Spiele vor Schluss das um elf Tore bessere Torverhältnis auf seiner Seite.

Stanislawski muss in Duisburg zudem umstellen: Tobias Strobl und Anthony Ujah handelten sich gegen Aalen eine Gelbsperre ein. Für Letzteren könnte Matchwinner Kacper Przybylko, der in der 93. Minute den Sieg rettete, auflaufen - oder Stefan Maierhofer bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

"Mit ein paar Pfiffen wird er sicherlich gut zurecht kommen", weiß Duisburg-Trainer Kosta Runjaic um das brisante Wiedersehen mit dem Österreicher, stellt aber auch klar: "Hier geht es nicht um Namen, sondern um das Duell Duisburg gegen Köln."

Duisburg hat 40-Punkte-Marke im Visier

Und das ist auch rein sportlich Interessant - einen Spaziergang haben die favorisierten Kölner nicht zu erwarten. Der MSV spielt nach schwacher Hinserie eine ausgezeichnete Rückrunde und hat sich praktisch aller Abstiegssorgen entledigt. Mit einem Sieg gegen den FC würden die Zebras die 40-Punkte-Marke knacken.

"Auf uns wartet ein leidenschaftliches Spiel, das meine Jungs unbedingt gewinnen wollen", ist Runjaic auf den Geschmack gekommen und sagte: "Der 1. FC Köln glaubt an sich und ist äußerst selbstbewusst. Aber das sind wir auch."

Die voraussichtlichen Aufstellungen

MSV Duisburg: Wiedwald - Perthel, Bajic, Bomheuer, Brosinski - da Silva, Sukalo, Koch, Brandy - Jovanovic, Gjasula

1. FC Köln: Horn - Eichner, McKenna, Maroh, Brecko - Lehmann - Clemens, Hector, Jajalo, Bröker - Maierhofer

Der 30.Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung