Fussball

Trennung von Menz und Zoundi

SID
Christoph Menzes (l.) Vertrag wird Union Berlin nicht verlängern. Auch Patrick Zoundi muss gehen
© getty

Fußball-Zweitligist Union Berlin trennt sich am Saisonende von Christoph Menz und Patrick Zoundi. Ihre Verträge werden nicht verlängert.

"Es ist unser Ziel, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Beide Spieler haben hier gute Arbeit geleistet und ihren Anteil daran, dass wir unsere Ziele erreichen konnten", sagte Union-Trainer Uwe Neuhaus.

Der 24 Jahre alte Menz kam als Zwölfjähriger zu den Köpenickern und debütierte in der Saison 2007/2008 als 19-Jähriger bei den Profis. Insgesamt kam er auf 120 Spiele für Union. Zoundi (30) wechselte 2011 von Fortuna Düsseldorf in die Hauptstad und lief 55-mal für die Berliner auf.

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung