Krisensitzung: Dresden als letzte Chance?

Erzgebirge Aue plant weiter mit Trainer Baumann

Von Stefan Petri
Samstag, 02.03.2013 | 19:11 Uhr
Ein Sieg gegen Dynamo Dresden und Karsten Baumann hat wieder allen Grund zum Lachen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Karsten Baumann bleibt vorerst Trainer bei Erzgebirge Aue. Der Trainer des Tabellenvierzehnten stand nach Medienberichten schon kurz vor dem Aus, nach einer Krisensitzung am Samstag wird er nun mindestens bis zum Wochenende Trainer bleiben.

Das Krisengespräch nach der 0:3-Niederlage gegen Union Berlin hat wohl vorerst nur dazu geführt, dass der trainingsfreie Tag der Mannschaft gestrichen wird. Ein Sprecher des Vereins bestätigte, dass Baumann das Team auf das Derby gegen Dynamo Dresden vorbereiten werde. Alles andere sei Spekulation.

"Sport1" hatte berichtet, dass der Vorstand über die Option nachdenkt, Baumann durch den Slowenen Bojan Prasnikar zu ersetzen. Aus den letzten Spielen holte der sächsische Klub nur einen Punkt und befindet sich im Abstiegskampf.

Karsten Baumann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung