Dresdens Stürmer Pote erleidet Innenbandabriss

SID
Dienstag, 19.03.2013 | 15:59 Uhr
Dynamo Dresden muss wohl bis Saisonende auf seinen Kapitän verzichten
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der abstiegsbedrohte Zweitligist Dynamo Dresden muss vermutlich für den Rest der Saison auf seinen Top-Stürmer Mickael Pote verzichten.

Der 28-Jährige erlitt bei der 0:2-Heimniederlage am Montag gegen den 1. FC Köln einen knöchernen Abriss des Innenbandes im rechten Knie und muss operiert werden. Der Termin für den Eingriff steht noch nicht fest.

"Die Verletzung von Mickael trifft uns im Kampf um den Klassenerhalt sehr, sehr hart. Es ist allen klar, dass der Ausfall unseres Kapitäns die aktuelle sportliche Situation für uns nicht leichter macht", sagte Dynamos Sportlicher Leiter Steffen Menze. Pote ist mit sechs Toren Dresdens treffsicherster Schütze, allerdings hat auch der 23-malige Nationalspieler Benins seit fünf Monaten Ladehemmungen.

Pote hatte sich die Verletzung in der 5. Minute bei einem Pressschlag mit dem Kölner Angreifer Stefan Maierhofer zugezogen. Acht Minuten später musste er ausgewechselt werden.

Mickael Pote im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung