"Wir stehen am Scheideweg"

Dynamo Dresden reagiert auf Fan-Krawalle

Von Marco Heibel
Dienstag, 12.02.2013 | 12:31 Uhr
Dynamo Dresden befindet sich ob der Fan-Problematik auf dem Scheideweg
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Faroe Islands -
Andorra
WC Qualification Europe
Greece -
Belgium

Dynamo Dresden sagt seinen gewaltbereiten Fans den Kampf an. Als Reaktion auf die schweren Ausschreitungen am Rande des 0:3 in Kaiserslautern, bei denen Heimfans und Polizisten attackiert und verletzt wurden, will der achtmalige DDR-Meister die Randalierer ausfindig machen und zur Verantwortung ziehen.

"Wir stehen als Verein am Scheideweg und sehen uns wegen der abermaligen Ausschreitungen in unserer Existenz bedroht", macht Dynamo-Geschäftsführer Christian Müller gegenüber "Bild" den Ernst der Lage deutlich.

Dynamo, das aufgrund von Fan-Ausschreitungen bereits aus dem DFB-Pokal-Wettbewerb 2013/14 ausgeschlossen worden war, sei mehr denn je bereit zu handeln, so Müller.

Nach Angaben des 49-Jährigen werden sich Geschäftsführung, Aufsichtsrat und Präsidium am Dienstag zu einer Krisensitzung treffen, um Sofortmaßnahmen wie personalisierte Tickets oder gar einen Verkaufsstopp für Auswärtsspiele zu diskutieren.

Weiterhin erwägt man, angesichts der jüngsten imageschädigenden Vorkommnisse auf einen Einspruch gegen den Pokal-Ausschluss zu verzichten.

Doch die Maßnahmen sollen sich nicht nur auf die Zukunft erstrecken. Dynamo möchte mit Hilfe der Kaiserslauterer Polizei auch die Gewalttäter vom vergangenen Freitag ausfindig machen und juristisch belangen.

Müller: "Das sind Kriminelle, die unseren Verein zerstören wollen. Wir werden alle möglichen Schritte durchdenken, um diese Leute in Zukunft nicht mehr in unserem Block zu haben."

Dynamo Dresden im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung