Lauth für vier Spiele gesperrt

SID
Mittwoch, 05.12.2012 | 14:05 Uhr
Benjamin Lauth wurde nachträglich vom DFB gesperrt
© Getty

Wegen eines Ellbogenchecks ist Benjamin Lauth von 1860 München zu einer Sperre von vier Spielen verurteilt worden. Der Kontrollausschuss des DFB habe den Angreifer wegen einer "Tätlichkeit gegen den Gegner in der Form des krass sportwidrigen Verhaltens" bestraft, teilten die Münchner am Mittwoch mit.

Am vergangenen Freitag hatte Lauth beim Auswärtsspiel der Löwen bei Neuling VfR Aalen bei einem Zweikampf Gegenspieler Marcel Reichwein mit dem Ellenbogen im Gesicht getroffen - nach Lauths Angaben ohne Absicht.

Gewinnen die Löwen in Regensburg? Die Cashpoint-Quote für einen Auswärtssieg 2,30

Der Schiedsrichter hatte die Szene übersehen. Auf Basis der Fernsehbilder nahm jedoch der Kontrollausschuss Ermittlungen auf und verurteilte den 31-Jährigen nun. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt.

Benjamin Lauth im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung