Fussball

Aber nicht dreimal besser

Von Nils Bastek
Energie Cottbus hat zuletzt überraschend in Sandhausen verloren
© Getty

Zum Abschluss des 17. Spieltages der 2. Liga kommt es am Montagabend zum Derby zwischen Energie Cottbus und Hertha BSC Berlin (20.15 Uhr im LIVE-TICKER). Für Spannung ist vor dem 15. Aufeinandertreffen der beiden Teams gesorgt - beide Mannschaften konnten im bisherigen Saisonverlauf überzeugen und wollen ihren Spitzenplatz in der Tabelle verteidigen.

Die wohl wichtigste Nachricht vor dem 15. Berlin-Brandenburg-Derby erreichte Cottbus-Coach Rudi Bommer am Sonntag nach dem Abschlusstraining: Boubacar Sanogo kann im Spitzenspiel gegen Hertha BSC auflaufen.

Der mit neun Saisontreffern erfolgreichste Torschütze der Lausitzer hatte zuvor wegen muskulärer Probleme nicht mit der Mannschaft trainieren können und kehrte erst zur Abschlusseinheit ins Mannschaftstraining zurück.

Bommer: "Die Berliner sind nicht dreimal besser als wir"

"Wir müssen und werden uns nicht verstecken. Das Ziel ist, unser Spiel auch gegen Hertha durchzubringen. Hertha hat einen Etat, der dreimal so groß ist wie unser. Und dreimal so viele Zuschauer. Aber die Berliner sind nicht dreimal besser als wir. Das wollen wir zeigen", gab der Trainer die Marschroute vor.

Um den Anschluss an die zweitplatzierten Berliner nicht zu verlieren, muss Cottbus das Derby für sich entschieden - Energie liegt derzeit mit 28 Punkten auf dem vierten Rang und damit fünf Punkte hinter der Hertha.

Mit einem Sieg könnte Cottbus bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heranrücken. Von den 15 bisherigen Duellen konnten die Lausitzer sieben für sich entscheiden, fünf Spiele hat die Alte Dame gewonnen. Spannung ist vor dem Derby garantiert: Im Stadion der Freundschaft empfängt die zweitbeste Heimmannschaft der Liga das beste Auswärtsteam.

Hertha will Serie ausbauen

"Energie ist sehr stabil und spielt guten Fußball. Ich denke, dass die Mannschaft gerade zu Hause gute Leistungen bringt und vom Publikum getragen wird. Dort wachsen sie über sich hinaus. Sie werden hochmotiviert gegen uns auftreten, weil sie den Anschluss herstellen möchten", so Hertha-Trainer Jos Luhukay.

Luhukay ist mit seiner Mannschaft seit 14 Spielen ungeschlagen und will diese Serie auch gegen Cottbus fortsetzen. Für das Spitzenspiel muss er möglicherweise auf Ronny verzichten. Herthas Topscorer hatte im Spiel gegen Köln einen Schlag auf das Knie bekommen und musste mit dem Training aussetzen.

"Wir hoffen, dass unsere Therapeuten ihn bis Montag fit bekommen, denn Ronny ist für unser Spiel sehr wichtig", sagte er auf der abschließenden Pressekonferenz. Peter Niemeyer wird nach einer leichten Kopfverletzung dagegen auflaufen können.

Kruska wieder dabei

Sein Gegenüber kann neben Boubacar Sanogo auch wieder auf die Dienste von Marc-Andre Kruska zurückgreifen. Der 25-Jährige musste wegen einer Gelbsperre bei der 1:3-Niederlage in Sandhausen passen, wird gegen Hertha aber wieder in der Startformation stehen.

"Kruska ist sehr wichtig für unser Spiel. Sein Fehlen hat sich auch in Sandhausen bemerkbar gemacht, als die Räume im Zentrum zu groß wurden", so Bommer. Zudem wird Konstantin Engel nach Magenproblemen zumindest wieder im Kader stehen.

Cottbus - Hertha BSC: Die ewige Bilanz

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung