Hübner kündigt Verstärkungen an

Veh "grundsätzlich bereit" zum Verbleib

SID
Freitag, 27.04.2012 | 13:13 Uhr
Es sieht so aus, als würde Armin Veh die Eintracht auch in der Bundesliga trainieren
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Armin Veh bleibt wohl auch nach Eintracht Frankfurts Rückkehr in die Bundesliga Trainer der Hessen. Vorstandschef Heribert Bruchhagen, Sportdirektor Bruno Hübner und Veh seien zu dem Entschluss gekommen, dass "die Fortsetzung der erfolgreichen Zusammenarbeit sinnvoll" sei.

Dies teilte die Eintracht in einer Presseerklärung am Freitag mit: "Alle Beteiligten haben erklärt, dass die grundsätzliche Bereitschaft, die Zusammenarbeit fortzusetzen, besteht."

Veh habe jedoch einige Notwendigkeiten genannt, um in der kommenden Saison in der ersten Liga bestehen zu können. "Es sind noch ein paar Dinge abzuarbeiten. Denn die Bundesliga verzeiht keine Fehler", sagte Veh auf der Pressekonferenz vor dem Spiel am Sonntag gegen 1860 München.

Hübner will Veh mit fünf Neuzugängen für ein weiteres Engagement "begeistern". Bereits als Neuzugang fest steht Stefan Aigner von 1860 München. Sicher ist zudem, dass Stürmer Mohamadou Idrissou ebenso in Frankfurt bleibt wie Karim Matmour und Constant Djakpa.

Für Verteidiger Bamba Anderson und Angreifer Erwin Hoffer, die ausgeliehen sind, haben die Frankfurter eine Kaufoption.

Der Kader der Eintracht im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung