Auf der Suche nach dem dreckigen Tor

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 05.04.2012 | 13:25 Uhr
Fortuna-Coach Norbert Meier erwartet bei Hansa Rostock ein kampfbetontes Spiel
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Live
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Mit einem Sieg über Energie Cottbus könnte Greuther Fürth zum Start des 29. Spieltags der 2. Liga (18 Uhr im LIVE-TICKER) vorübergehend die Tabellenspitze übernehmen. Fortuna Düsseldorf hofft derweil, im Fernduell am Spitzenduo dran zu bleiben. Voraussetzung dafür: Ein Sieg bei Hansa Rostock.

SpVgg Greuther Fürth - FC Energie Cottbus: Ein Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Frankfurt, sechs Punkte Vorsprung auf den Dritten aus Düsseldorf: Greuther Fürth marschiert Richtung Bundesliga. Zwar gab es nach fünf Siegen in Folge am vergangenen Samstag nur ein 1:1 in Aue, zuhause ist das Team von Mike Büskens aber eine echte Macht: 12 Siege und nur 2 Niederlagen bei 40:10 Toren stehen in der heimischen Trolli Arena zu Buche.

Gegen Cottbus könnte der vorübergehende Sprung an die Tabellenspitze gelingen, entsprechend ernst nimmt Büskens die Aufgabe: "Sie verfügen über eine gute Offensive und können jedem Gegner Probleme bereiten. Das wird kein Selbstläufer. Aber wir sind das heimstärkste Team der Liga und gehen mit dem entsprechenden Selbstvertrauen in die Partie", erklärte der 44-Jährige.

Dabei müssen die Kleeblätter auf Bernd Nehrig verzichten, der mit einem Muskelfaserriss am Oberschenkel ausfällt, Stephan Schröck dagegen ist wieder fit. Die Gäste aus Cottbus haben ebenfalls Verletzungsprobleme: Uwe Hünemeier (Bänderdehnung) und Leonardo Bittencourt (Magen-Darm-Infekt) fallen aus, über einen Einsatz von Alexander Bittroff (Leiste) wird kurzfristig entschieden. Dennoch geht Energie-Trainer Rudi Bommer optimistisch in die Partie: "Wir haben eine Mannschaft zu spielen, die ganz oben steht, da tun wir uns leichter als gegen defensiv eingestellte Teams."

FC Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf: Drei Unentschieden in Folge, sechs Punkte Rückstand und das klar schlechtere Torverhältnis als Frankfurt und Fürth: Die Fortuna kämpft um den Anschluss an die direkten Aufstiegsplätze. Gegen Schlusslicht Rostock erwartet Trainer Norbert Meier ein kampfbetontes Spiel: "Wir werden von Anfang an dagegen halten müssen, so wie wir es auch gegen St. Pauli gemacht haben. Das Team muss jetzt frei bleiben und unbeschwert aufspielen, dann machen wir vielleicht auch mal ein dreckiges Tor."

Verzichten muss Meier dabei auf Andreas Lambertz (Gelbsperre), Thomas Bröker (Innenbanddehnung), Johannes van den Bergh (Wadenverletzung) und Robbie Kruse (Wade).

Rostock dagegen schöpft nach dem 1:0-Sieg bei 1860 München im Abstiegskampf neue Hoffnung, jetzt soll die nächste Überraschung folgen. "Fortuna ist natürlich Favorit, aber ich habe ja schon mehrfach gesagt, dass wir auch in den Spielen punkten müssen, wo keiner damit rechnet. Und ein Sieg gegen Düsseldorf wäre in der jetzigen Situation enorm wichtig, wenn wir den Relegationsplatz noch erreichen wollen", erklärt Hansa-Trainer Wolfgang Wolf die Lage.

Personell kann er dabei eventuell auf Innenverteidiger Matthias Holst bauen, dessen Verletzung sich als "doch nicht ganz so schlimm wie erwartet" herausgestellt hat, so Wolf. Auch Sebastian Pelzer und Torwart Kevin Müller sind wieder im Kader.

1. FC Union Berlin - FC Erzgebirge Aue: Das Ost-Duell hat für Union-Trainer Uwe Neuhaus durchaus einen gewissen Reiz: "Das hat natürlich einen Stellenwert - für uns und für die Fans. Beenden wir die Saison vor den Konkurrenten aus dem Osten, können wir uns über einen guten Saisonabschluss freuen."

Dabei geht er folgerichtig von einer kampfbetonten Partie aus: "In der Abwehr werden wir etwas verändern. Vielleicht wird es notwendig sein, dass das Spielerische ein wenig auf der Strecke bleibt. Die Prämisse wird auf einhundertprozentiger Leidenschaft liegen."

Verzichten muss Union gegen Aue auf Christian Stuff, der mit einer Lungenentzündung kämpft: "Der Befund ist eindeutig, Christian wird mindestens zwei, vermutlich aber drei Spiele nicht mitmachen können.", bestätigte Neuhaus. Außerdem fehlen Patrick Zoundi (Gelbsperre) und Silvio (Sprunggelenk).

Auch Aue hat einige Ausfälle zu beklagen: Skerdilaid Curri (Hexenschuss), Oliver Schröder (Schulter) und Thomas Paulus (Reha) fehlen sicher, Fabian Müller (Prellung) und Guido Kocer (Oberschenkelprobleme) sind fraglich.

Aue-Trainer Karsten Baumann warnt derweil vor der Abstiegszone: "Wir sind noch nicht durch. Die englische Woche könnte entscheidend sein." Außerdem sieht er Berlin als Favoriten: "Union hat eine spielstarke Mannschaft. Man könnte sie als 'Greuther Fürth Light' bezeichnen."

2. Bundesliga: Tabelle und Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung