Vorbericht: Dresden - Düsseldof

Mit Routine zum Sieg

Von Sebastian Bork
Montag, 16.04.2012 | 12:18 Uhr
Auf Sascha Rösler ruhen die Düsseldorfer Aufstiegsträume
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Mit viel Druck fährt Fortuna Düsseldorf zum Auswärtsspiel nach Dresden (20 Uhr im LIVE-TICKER). Gegen die Sachsen muss mindestens ein Remis her, um Platz 3 wieder vom SC Paderborn zurückzuholen. Dabei ruhen Fortunas Hoffnungen auf einem Routinier.

Fortuna Düsseldorf will beim Auswärtsspiel in Dresden wieder Platz 3 zurückholen. Den hat sich momentan der SC Paderborn geschnappt, der 3:1 gegen Cottbus gewann.

Mit einem Remis wäre man dann punktgleich, hätte aber die bessere Tordifferenz. Ein Sieg würde für etwas Luft nach unten sorgen.

Fortuna setzt auf Rösler

Dabei setzen die Düsseldorfer auf Sascha Rösler. Trainer Norbert Meier hatte dem 34-jährigen Routinier zuletzt gegen den FSV Frankfurt eine Pause gegönnt.

Rösler ist heiß und weiß um die Bedeutung der Partie: "Jetzt kommen die entscheidenden Spiele, jetzt müssen wir da sein. Und das von Anfang an, denn Dresden wird uns alles abverlangen."

Auch die Spieler von Greuther Fürth werden gespannt nach Dresden blicken. Bei einer Niederlage der Fortuna wäre der Aufstieg der Mittelfranken perfekt - zumindest nach gesundem Menschenverstand. Denn: Verliert Düsseldorf, hätte Fürth auf den Tabellendritten Paderborn neun Punkte und 31 Tore Vorsprung.

Dresden kann entspannt in die Partie gehen

Gespannt darf man sein, wie sich Dresden gegen die Fortuna präsentieren wird, schließlich ist das Team von Trainer Ralf Loose im Niemandsland der Tabelle. Mit dem Abstieg hat Dynamo bei zehn Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz nichts mehr zu tun.

Für Loose ist das Duell mit Düsseldorf dennoch ein besonderes Duell, spielte der 49-Jährige doch zwischen 1987 und 1993 selbst bei der Fortuna.

Loose appelliert deshalb an seine Spieler, obgleich er weiß, dass Dresden klarer Außenseiter ist: "Wir müssen uns darauf besinnen, mit welchen Mitteln wir einen Aufstiegskandidaten zuhause geschlagen haben - mit totaler Leidenschaft und taktischer Disziplin. Das wird unser Ansatzpunkt für das Spiel gegen die Fortuna sein."

Bei Dresden kehrt Filip Trojan nach seiner Gelb-Sperre zurück ins Team. Benjamin Kirsten vertritt den noch immer verletzten Dennis Eilhoff im Tor. Düsseldorf setzt auf die gleiche Elf, die Frankfurt mit 1:0 geschlagen hat. Lediglich Rösler kommt für Ilsö in die Startelf.

2. Liga: Spielplan und Tabelle

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung