"Die Zeit in Frankfurt war der Knackpunkt"

SID
Dienstag, 06.03.2012 | 10:28 Uhr
Martin Fenin hat eine schwere Zeit hinter sich
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Mehr als vier Monate nach seiner Hirnblutung infolge eines Fenstersturzes hat sich Martin Fenin erstmals öffentlich zu seiner Situation geäußert.

"Der Psychologe hat mir gezeigt, was der Knackpunkt war. Das letzte halbe Jahr bei der Eintracht hat mich runter gezogen", sagte Fenin der "Bild"-Zeitung.

Der tschechische Nationalspieler war bei Eintracht Frankfurt infolge mehrerer Verletzungen nicht mehr zum Zug gekommen und in eine Depression verfallen.

Im Sommer neu angreifen

Bei Energie Cottbus blickt der Stürmer nun aber optimistisch in die Zukunft. "Ich muss keine Angst mehr haben. Aber richtig fit sein werde ich erst im Sommer", sagte Fenin.

Am Wochenende hatte ihn Trainer Rudi Bommer nicht für den Kader nominiert, ihn dennoch mit zum Spiel bei seinem Ex-Klub Frankfurt genommen.

Martin Fenin im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung