Nach Verkaufsverbot für Gästetickets

Ausschreitungen nach Eintracht gegen Dresden

SID
Samstag, 17.03.2012 | 12:04 Uhr
Dresdner Fans waren trotz Verkaufsverbots für Gästetickets an Karten gelangt
© spox
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Super Liga
SoLive
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
SoLive
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes

Nach dem Zweitligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Dynamo Dresden (3:0) ist es am Freitagabend zu Fan-Ausschreitungen rund um die WM-Arena gekommen.

Trotz Verkaufsverbot für den Gästeblock waren etwa 400 Dresdner Fans an Tickets in anderen Bereichen gelangt. "Sie haben sich erst während des Spiels als Dynamo-Anhänger zu erkennen gegeben", sagte Polizeisprecher Manfred Füllhardt der "dapd".

Nach Angaben der Frankfurter Polizei hatten Dresdner Anhänger Karten unter anderem über Frankfurter Fans besorgt und sich mit Eintracht-Fanutensilien ausgestattet, um Einlass ins Stadion zu erhalten.

Als die Fans rund eine Stunde nach dem Abpfiff in zwei Gruppen von der Polizei kontrolliert aus dem Stadion geführt werden sollten, lauerten ihnen teilweise vermummte gewaltbereite Frankfurter Fans auf.

"Verfolgungsjagden in alle Richtungen"

"Es flogen Flaschen, Feuerwerkskörper und teilweise auch Steine", sagte Füllhardt. Laut Augenzeugen sollen jedoch auch die Dresdner Fans versucht haben, die Polizeikette zu durchbrechen. Beobachter berichteten von "Verfolgungsjagden in alle Richtungen". Die Polizei brachte die Lage mit einer Vielzahl an Einsatzkräften wieder unter Kontrolle.

Als die eine Hälfte der Dresdner Fans mit der S-Bahn vom Hauptbahnhof kommend in der Nähe des Stadions den Bahnhof Niederrad passierte, warteten dort ebenfalls Frankfurter Fans. Auch hier konnte die Polizei die Lage unter Kontrolle halten.

14 Frankfurter Fans festgenommen, drei verletzte Polizisten

"Es wurden 14 Frankfurter Fans festgenommen. Festnahmen von Dresdner Anhängern gab es nicht. Drei Polizeibeamte erlitten leichte Verletzungen, ein Polizeiwagen wurde beschädigt", sagte ein Polizeisprecher zum Ausmaß der Auseinandersetzungen am Samstag. Laut Dynamo-Pressesprecher Enrico Bach "ging nichts von Dresdner Seite aus". Der Verein hatte zum Spiel ein Public Viewing im Dresdner Stadion angeboten, das gut 4.000 Fans besuchten.

Dynamo Dresden war vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) nach den schweren Ausschreitungen beim Pokalspiel gegen Bundesligist Borussia Dortmund im vergangenen Jahr zu einem "Geisterspiel" im eigenen Stadion komplett ohne Zuschauer sowie zu einem Auswärtsspiel ohne eigene Fans verurteilt worden.

Auch Eintracht Frankfurt ist in jüngerer Vergangenheit immer wieder durch Fehlverhalten gewaltbereiter Anhänger in die Schlagzeilen geraten - in dieser Saison musste der Klub dafür bereits 57.000 Euro Strafe zahlen. Eintracht-Fans rühmten sich im vergangenen Jahr auf einem Plakat sogar selbst mit dem Titel "Deutscher Randalemeister 2011".

Um Ausschreitungen zu unterbinden hatte Eintracht Frankfurt noch am Mittwoch an das soziale Gewissen der gewaltbereiten Fans appelliert und erklärt, 50.000 Euro für die Typisierung von Knochenmarkspenden bereitzustellen. Allerdings verringert jede in dieser Saison noch vom Sportgericht des DFB gegen den Klub verhängte Geldstrafe in Zusammenhang mit einem Fehlverhalten der Anhänger die Spendensumme.

Die Zweite Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung