Lachheb-Sperre: Aue legt Einspruch ein

SID
Donnerstag, 15.03.2012 | 17:55 Uhr
Hofft auf eine mildere Strafe durch den Kontrollausschuss des DFB: Rotsünder Adli Lachheb
© Getty
Advertisement
NBA
So27.05.
Rockets vs. Golden State: Kickt Houston GSW raus?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan

Der FC Erzgebirge Aue hat Einspruch gegen die vom Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beantragte Sperre von vier Spielen für Abwehrspieler Adli Lachheb eingelegt.

"Wir wurden zuletzt mehrmals ungleich behandelt, können und wollen das so nicht hinnehmen", sagte Aues Pressesprecher Peter Höhne am Donnerstag.

Lachheb hatte am vergangenen Mittwoch im Nachholspiel gegen den TSV 1860 München (0:0) nach einem groben Foulspiel an Gegenspieler Dominik Stahl von Schiedsrichter Sascha Stegemann in der 78. Minute die Rote Karte gesehen.

Adli Lachheb im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung