Lachhebs Sperre auf drei Spiele reduziert

SID
Montag, 19.03.2012 | 18:01 Uhr
Adli Lachheb (r.) wechselte 2010 vom Halleschen FC zu Erzgebirge Aue
© Getty
Advertisement
NBA
Mo21.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Primera División
Live
Bilbao -
Espanyol
First Division A
Live
Brügge -
Gent
Serie A
Live
Cagliari -
Atalanta
Serie A
Live
Chievo Verona -
Benevento
Serie A
Live
Udinese -
Bologna
Serie A
Live
Neapel -
Crotone
Serie A
Live
AC Mailand -
Florenz
Serie A
Live
SPAL -
Sampdoria
Serie A
Live
Abstiegs-Konferenz: Serie A
Primera División
Atletico Madrid -
Eibar
Ligue 2
Ajaccio -
Le Havre
Primera División
FC Barcelona -
Real Sociedad
Serie A
Lazio -
Inter Mailand
Serie A
Sassuolo -
AS Rom
Superliga
Midtjylland -
Horsens
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
Friendlies
Argentinien -
Haiti

Adli Lachheb von Erzgebirge Aue ist am Montag vom Sportgericht des DFB für drei Spiele gesperrt worden. Der Zweitligist muss damit ein Spiel weniger als vom DFB-Kontrollausschuss gefordert auf seinen Abwehrspieler verzichten, die Sachsen hatten Einspruch eingelegt.

"Wir wurden zuletzt mehrmals ungleich behandelt, können und wollen das so nicht hinnehmen", hatte Aues Pressesprecher Peter Höhne bereits am Donnerstag erklärt.

Der Verein hat neue Strafe bislang nicht akzeptiert und hat nun 24 Stunden Zeit, erneut Einspruch einzulegen.

Lachheb hatte am vergangenen Mittwoch im Nachholspiel gegen den TSV 1860 München (0:0) nach einem groben Foulspiel an Gegenspieler Dominik Stahl von Schiedsrichter Sascha Stegemann in der 78. Minute die Rote Karte gesehen.

Der FC Erzgebirge Aue im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung