Ismaik und 1860: Versöhnung mit Wasserpfeife

SID
Dienstag, 27.03.2012 | 13:30 Uhr
Investor Hasan Ismaik (M.) feiert die Feste, wie sie fallen: Präsident Schneider (r.) darf bleiben
© Getty
Advertisement
League Cup
Di23.01.
Die Entscheidung: Bristol-ManCity & Chelsea-Arsenal
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Am Ende der 1860-Aufsichtsratzsitzung am Montagabend verabredeten sie sich auf einen gemeinsamen Imbiss im Stadtteil Schwabing: "Es gibt dort gute Burger", versprach Löwen-Investor Hasan Ismaik (35). Das Lokal gehört seinem Statthalter Hamada Iraki, und dort, einen Katzensprung vom Englischen Garten entfernt, wurde ein überraschender Friedensschluss in der Führung des Zweitligisten bekräftigt.

Es wurde nicht nur gegessen, sondern Präsident Dieter Schneider und der jordanische Multi-Millionär Ismaik rauchten nach all den Querelen in der Vergangenheit auch gemeinsam eine Wasserpfeife. Zoff? Rücktrittsforderung? Alles wie weggefegt. "Wir gehen gemeinsam in die Zukunft - mit Präsident Schneider, mit allen", berichtete 1860-Geschäftsführer Robert Schäfer nach der dreistündigen Aufsichtsratssitzung.

"Wir haben klar gesagt, dass wir als Team erfolgreich sein wollen. Es wurde weder über Köpfe geredet, noch wurden Köpfe gefordert. Wir fangen jetzt an, den Weg zu leben. Gut Ding will Weile haben."

Frische fünf Millionen sollen fließen

Es ist der dritte Neubeginn in der zehnmonatigen, schwierigen Partnerschaft zwischen dem Fußball-Zweitligisten und dem schwerreichen Investor, der bislang etwas mehr als 20 Millionen Euro in den maroden Traditionsklub gesteckt hat. Schon zweimal deutete alles auf einen großen Knall hin, diesmal schienen die Signale eindeutig, dass Schneider seinen Stuhl räumen müsse.

Jetzt will Ismaik, der am Dienstag schon wieder auf dem Weg in die USA war, wieder investieren: Von einer neuen Finanzspritze über bis zu fünf Millionen Euro ist die Rede. Vize-Präsident Wolfgang Hauner sagte in der "Süddeutschen Zeitung" mit schöner Offenheit: "Wir müssen dem Investor ein Umfeld bereiten, in dem er Spaß hat und sich an den Erfolgen erfreut. Er darf nicht als geldgieriger Mensch dargestellt werden. Und es gibt kein Recht der Welt, dass man von ihm Geld einfordern darf, nur weil er ein Investor ist. Aber wir freuen uns, wenn er es tut."

Und der erste arabische Investor im deutschen Fußball scheint es mit 1860 sehr ernst zu meinen: In zwei Wochen will er wieder bei "seinem" Klub vorbeischauen, der die Chancen auf einen Aufstieg inzwischen wohl verspielt hat. Doch Ismaik hat einen längeren Atem versprochen - blüht die Beziehung zwischen 1860 und Ismaik jetzt erst richtig auf?

1860 München im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung