Fussball

Bochum: 19 Personen in Gewahrsam genommen

SID
Am Rande der Partie zwischen Bochum und Hansa Rostock kam es zu Ausschreitungen
© Getty

Am Rande des Spiels der 2. Liga zwischen dem VfL Bochum und Hansa Rostock (2:1) sind 42 Personen leicht verletzt und 19 Personen in polizeiliches Gewahrsam genommen worden.

Es wurden diverse Strafverfahren u.a. wegen Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Wie die Polizei Bochum am Sonntagabend via Pressemitteilung bekannt gab, hätten "etliche Rostocker Problemfans" auf dem Weg vom Bochumer Hauptbahnhof zum Stadion "sehr aggressiv agiert".

"Sie bewarfen die begleitenden Polizeibeamten mit Stöcken und anderen Gegenständen. Auf diesem Weg kam es auch zu einer kurzen körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Anhängern der beiden gegnerischen Lager", hieß es darin weiter.

Auch beim Einlass ins Stadion hätten sich die Rostocker "wenig geduldig" gezeigt. "Etliche Aggressoren versuchten, die Absperrungen der Eingänge zu überrennen."

Die 2. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung