Vertrag bis Saisonende

Karsten Baumann soll Aue auf Kurs bringen

SID
Mittwoch, 22.02.2012 | 15:49 Uhr
Karsten Baumann war zuletzt Trainer beim VfL Osnabrück, wo er im März 2011 entlassen wurde
© Getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Karsten Baumann soll Erzgebirge Aue wieder zurück in die Erfolgsspur lenken. Der 42-Jährige wurde am Mittwoch als neuer Trainer des Zweitligisten vorgestellt. Baumann, der den erst am Dienstag entlassenen Rico Schmitt beerbt, unterzeichnet einen Vertrag bis zum Ende der Saison, der sich beim Klassenerhalt zur Belohnung automatisch um ein Jahr verlängert.

"Ich bin immer gerne nach Aue gefahren, nur nicht zum Fußball spielen, weil es hier selten etwas zu holen gab. Da müssen wir wieder hinkommen", forderte Baumann. Sieben Heimspiele bleiben dem neuen Trainer dafür noch: "Für mich ist es natürlich eine große Herausforderung, hier im Erzgebirge als Cheftrainer zu arbeiten. Gemeinsam werden wir von der ersten Stunde an alles unternehmen, damit unser Verein in dieser Liga bleibt."

Vertragsgespräch in zwei Minuten

Die Kontaktaufnahme von Sportdirektor Steffen Heidrich erfolgte am Dienstagmittag. Nach einem kurzen Telefonat setzte sich Baumann ins Auto und fuhr von Köln ins Erzgebirge. Bei den Vertragsinhalten sei man sich laut Heidrich "in zwei Minuten einig" gewesen.

Für Baumann ist Aue die dritte Station als Trainer. Zuvor hatte der frühere Bundesliga-Profi bei Rot-Weiß Erfurt und dem VfL Osnabrück gearbeitet. Am Samstag gibt er bei Energie Cottbus sein Debüt auf der Bank von Aue. "Ich habe Aue nicht live gesehen, aber aus der Ferne habe ich beobachtet, dass der Glaube an die eigene Stärke fehlt. Daran müssen wir arbeiten", sagte Baumann.

Schmitts Vertrag soll aufgelöst werden

Bereits am Mittwochnachmittag leitete er erstmals das Training. "Wir sind fest davon überzeugt, dass er diese Aufgabe mit sehr viel Elan angehen und erfolgreich lösen wird", sagte Heidrich. Zehn Jahre Erfahrung als Bundesligaspieler sprächen bei der Personalie Baumann für sich: "Und er hat das Kämpferherz an der richtigen Stelle. Das brauchen wir hier."

Aue hatte sich am Dienstag nach zweieinhalb Jahren von Rico Schmitt getrennt. Zwar war Schmitt mit der Mannschaft aus der dritten Liga aufgestiegen und hatte sie in der vergangenen Saison auf Platz fünf geführt, doch nach einem Sieg aus den vergangenen elf Spielen musste man "eine Entscheidung im Sinne des Vereins treffen", wie der Verein erklärte.

Schmitt steht noch bis 2013 unter Vertrag. Sportchef Heidrich kündigte an, dass man sich in den nächsten Tagen zusammensetzen und um eine Lösung bemühen wolle. Aue liegt mit aktuell 20 Punkten zwei Zähler vor dem Relegationsplatz.

Karsten Baumann im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung