Henke übernimmt interimsweise

Dynamos Geschäftsführer Oppitz zurückgetreten

SID
Mittwoch, 01.02.2012 | 12:56 Uhr
Volker Oppitz beendet seine Tätigkeit als Geschäftsführer bei Dynamo
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
Live
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Dynamo Dresden steht ohne Geschäftsführer da. Nach den Querelen um die Verbannung aus dem DFB-Pokal in der kommenden Saison wegen des Abbrennens von Pyrotechnik und den gewalttätigen Ausschreitungen einiger Fans, steht dem sächsischen Traditionsverein durch den Rücktritt von Volker Oppitz das nächste Problem ins Haus.

"Volker Oppitz ist im Laufe des Dienstags zu uns gekommen und hat auf eigenen Wunsch sein Amt niedergelegt. Wir als Verein sind geschockt. Diese Entscheidung hat uns überrascht", sagte Präsident Andreas Ritter am Mittwochnachmittag auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz.

Der bisherige kaufmännische Leiter des Vereins, Stefan Henke, ist ab sofort als Interims-Geschäftsführer eingesetzt. Die Verträge mit Trainer Ralf Loose und Sportdirektor Steffen Menze sollen noch vor dem Spiel am Freitag gegen die SpVgg Greuther Fürth verlängert werden. Oppitz hatte bis zuletzt die Verhandlungen geführt.

Oppitz: "Nicht in eine Situation wie Anfang 2011 geraten"

Ritter sagte, Oppitz habe seinen Rücktritt damit begründet, dass "er nicht wieder in eine Situation wie Anfang 2011 geraten" wolle. Damals hatte sich Oppitz krankheitsbedingt einige Monate aus dem Geschäft zurückgezogen. Er hatte allerdings immer wieder betont, nicht am Burn-out-Syndrom zu leiden. Vielmehr waren die Probleme damit verbunden, dass er unmittelbar nach dem Ende seiner Profilaufbahn in die Funktionärsebene von Dynamo aufstieg und dadurch keine Zeit zum Abtrainieren hatte.

Die Arbeit von Opptiz lobte Ritter in höchsten Tönen. "Er hat die Trendwende eingeleitet. Er hat Dynamo von der Schuldenpolitik hin zu einem ausgeglichenen Ergebnis geführt", sagte der Präsident. Der nun gesuchte Nachfolger soll die Geschäfte im Sinne Oppitz' fortführen.

Studierter Wirtschaftswissenschaftler

Oppitz ist ein echtes Dresdner Eigengewächs. Er begann 1984 im Alter von sechs Jahren das Fußballspielen bei Dynamo und durchlief den gesamten Jugendbereich. Der robuste Abwehrspieler war am Aufstieg in die 2. Bundesliga im Jahr 2004 beteiligt und beendete nach insgesamt 206 Spielen seine aktive Karriere als Profi.

Kurz darauf wechselte der studierte Wirtschaftswissenschaftler als Assistent in die Geschäftsleitung und wurde aufgrund struktureller Veränderung im Verein zum leitenden Geschäftsführer bestellt.

Dynamo Dresden im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung