Fussball

Ralf Loose vor Vertragsverlängerung bei Dynamo

SID
Dynamo-Trainer Ralf Loose ist seit April 201 Trainer in Dresden
© Getty

Ralf Loose hat sich für Dynamo Dresden seit seiner Verpflichtung im April 2011 als echter Glücksgriff erwiesen.

Unter ihm schaffte die Mannschaft das Aufstiegs-Wunder, und in der Hinrunde präsentierte seine Elf einen ansprechenden und für einen Liga-Neuling erfolgreichen Fußball. Die Vereinsführung aber lässt den 49-Jährigen seit Wochen zappeln. Im Trainingslager im türkischen Antalya soll diese Woche endlich sein im Sommer auslaufender Vertrag verlängert werden. "Noch habe ich kein Angebot vorliegen, aber diese Woche soll es ein Gespräch geben", sagt Loose.

Neben dem Platz ist er ruhig, redegewandt, stets sympathisch und einer, der die Dinge auf den Punkt bringen kann. Auch bei seinen Spielern findet der gebürtige Dortmunder den richtigen Ton. Nur bei zu wenig Einsatz und Ehrgeiz wird der Fußball-Coach laut, sodass seine Stimme über den ganzen Trainingsplatz hallt.

Geschäftsführer verlängert

Bei ihrer Leistungsbilanz wirkt es unverständlich, dass Loose und der sportliche Leiter Steffen Menze noch keine neuen Verträge in der Tasche haben.

Das Duo bewies auch mit Spielern wie Mickael Poté, Filip Trojan oder Zlatko Dedic ein goldenes Händchen. In den vergangenen Wochen hakte es vor allem im Aufsichtsrat, wo es um einen verlängerten Kontrakt für Geschäftsführer Volker Oppitz geht. Erst wenn Oppitz weiß, wie die Zukunft aussieht, kann er Entscheidungen treffen.

Mittlerweile ist die Unterschrift von Oppitz aber nur noch Formsache - damit dürfte auch das Bleiben von Menze und Loose so gut wie sicher sein. "Ich beschäftige mich nicht so viel damit. Meine Aufgabe ist es, die Mannschaft fit zu machen", erklärt Loose.

Ralf Loose im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung