Hansa Rostock und Polizei appellieren an Fans

SID
Donnerstag, 15.12.2011 | 18:49 Uhr
Ausschreitungen beim Spiel Hansa Rostock gegen St. Pauli sind Grund für das Geisterspiel
© Getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Der Zweitligist Hansa Rostock und die Polizei appellieren an die Fans, sich während des "Geisterspiels" gegen Dynamo Dresden am Sonntag nicht dem Ostseestadion zu nähern.

"Wir bitten alle Fans, sich an die Bestimmungen des DFB, dem Stadion fernzubleiben, zu halten und von einer Anreise abzusehen", sagte der Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann.

Auch die Polizei hofft, dass sich die Hansa-Anhänger an die DFB-Vorgaben halten. "Daher rufen wir auf, von Aktionen im Bereich der DKB-Arena abzusehen und den FC Hansa Rostock friedlich zu unterstützen", sagte Michael Ebert, Leiter der Polizeiinspektion Rostock.

Ausschreitungen gegen Pauli

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hatte die Mecklenburger wegen der Ausschreitungen im Ligaspiel gegen den FC St. Pauli (1:3) verurteilt, die Partie gegen Dynamo unter Ausschluss der Öffentlichkeit auszutragen.

Der Klub hatte zunächst Berufung eingelegt, die Entscheidung letztendlich aber akzeptiert.

Hansa Rostock im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung