Fussball

Möhlmann neuer Trainer des FSV Frankfurt

SID
Mittwoch, 21.12.2011 | 10:31 Uhr
FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver (l.) begrüßt Benno Möhlmann als neuen Coach
© Getty

Benno Möhlmann soll Zweitligist FSV Frankfurt vor dem Abstieg bewahren. Der 57-Jährige tritt die Nachfolge des entlassenen Hans-Jürgen Boysen an.

Nur vier Tage nach der Entlassung von Hans-Jürgen Boysen haben die Klub-Verantwortlichen den 57-Jährigen als neuen Trainer verpflichtet. Möhlmann, der am 9. November beim Frankfurter Ligarivalen FC Ingolstadt nach sechs Spielen in Folge ohne Sieg entlassen worden war, wurde am Mittwoch vorgestellt.

"Wir haben unseren Wunschkandidaten verpflichtet. Über die Auswahl und den Zeitpunkt bin ich sehr froh und glücklich. Das ist der Idealfall", sagte FSV-Sportgeschäftsführer Uwe Stöver.

Nach Niederlage gegen Bochum entlassen

Die Frankfurter hatten Boysen am Samstag nach dem 0:2 gegen den VfL Bochum entlassen. Die Klubführung hatte damit die Konsequenzen aus der zurückliegenden Talfahrt gezogen.

Der FSV muss nach zehn Spielen in Folge ohne Sieg auf dem Relegationsplatz überwintern. Boysen arbeitete seit Oktober 2009 am Bornheimer Hang. Die Entlassung Boysens war der achte Trainerwechsel in der laufenden Zweitliga-Saison.

Erstes Training am 4. Januar

Möhlmann, der als Profi für Werder Bremen und den Hamburger SV zwischen 1978 und 1989 insgesamt 292 Bundesliga-Spiele absolvierte, wird erst im neuen Jahr auf seine neue Mannschaft treffen. Das erste Training nach dem Weihnachtsurlaub ist für den 4. Januar angesetzt.

Der neue FSV-Trainer, der unter anderem die SpVgg Greuther Fürth, Arminia Bielefeld und Eintracht Braunschweig betreute, trifft bereits am 10. Februar in einer brisanten Begegnung auf seinen alten Klub. Bei den Ingolstädtern, die wie die Frankfurter 14 Punkte auf dem Konto haben, sitzt kurioserweise der frühere FSV-Coach Tomas Oral als Nachfolger Möhlmanns auf der Bank.

Benno Möhlmann im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung