Streit heuert bei der Alemannia an

SID
Donnerstag, 22.12.2011 | 13:43 Uhr
Der 31-jährige Albert Streit soll dem Mittelfeld von Alemannia Aachen mehr Kreativität bringen
© spox
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Albert Streit bekommt eine weitere Chance im Profi-Fußball. Der abstiegsbedrohte Zweitligist Alemannia Aachen hat den vereinslosen Mittelfeldspieler bis zum Saisonende unter Vertrag genommen. "Ich freue mich und kann kaum erwarten, dass es wieder los geht", sagte der 31-Jährige, dessen Kontrakt bei Schalke 04 vor wenigen Wochen aufgelöst worden war.

"Albert wird uns mit seiner Kreativität, seiner Dribbelstärke und seinen gefährlichen Standards dabei helfen, in der Rückrunde noch torgefährlicher zu werden", sagte Trainer Friedhelm Funkel, der Streit aus der gemeinsamen Zeit bei Eintracht Frankfurt (2006 bis 2008) in bester Erinnerung hat.

"Albert will noch einmal seine Klasse unter Beweis stellen. Wir bekommen einen tollen Fußballer dazu, das ist das Wichtigste. Und ich arbeite gerne mit echten Typen zusammen", sagte Manager Erik Meijer.

Vertragsauflösung bei Schalke 04

Streit war in den vergangenen Jahren vor allem in die Schlagzeilen geraten, nachdem er bei Schalke 04 in die zweite Mannschaft strafversetzt wurde und ankündigte, seinen Millionen-Vertrag aussitzen zu wollen.

Am 23. August wurde Streit dann auf Schalke endgültig suspendiert, nachdem er den Trainer der Reservemannschaft derbe beleidigt haben soll.

Anschließend einigte man sich vor Gericht auf die Vertragsauflösung.

Alemannia Aachen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung