Fussball

Kocer verweigert die Aussage

SID
Guido Kocer (l.) ist wegen schweren Raubes angeklagt
© Getty

Der wegen schweren Raubs angeklagte Profi Guido Kocer hat zu Beginn seines Verfahrens vor dem Berliner Landgericht die Aussage verweigert.

Der 23 Jahre alte Spieler von Zweitligist Erzgebirge Aue stellte aber in Aussicht, dass er - genauso wie einige seiner acht Mittäter - am nächsten Verhandlungstag, dem 1. Dezember, aussagen wolle. Das bestätigte ein Sprecher des Gerichts.

Kocer soll während seiner Zeit beim Drittligisten Babelsberg 03 einer Bande angehört haben, die in Berlin Spielcasinos überfallen und ausgeraubt hat. Kocer hat bereits ein Geständnis abgelegt und sprach bereits von einem riesengroßen Fehler.

Der Deutsch-Türke kann deshalb mit einer milderen Strafe rechnen. Im Höchstfalle drohen fünf Jahre Haft. Zunächst sind fünf Verhandlungstage vorgesehen. "Es könnte aber auch länger dauern", sagte der Gerichtssprecher.

Guido Kocer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung