Fussball

Eintracht-Vorstand Pröckl hört auf

SID
Eintracht-Vorstand Thomas Pröckl hört am Saisonende überraschend auf
© Getty

Finanzvorstand Thomas Pröckl beendet am 30. Juni kommenden Jahres überraschend seine Arbeit beim Zweitligisten Eintracht Frankfurt.

Pröckl unterrichtete am Freitag den Aufsichtsratsvorsitzenden Wilhelm Bender und den Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen über seinen Entschluss, seinen Vertrag beim Bundesliga-Absteiger nicht zu verlängern und nach über elf Jahren bei dem Klub eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.

"Bis zu meinem Ausscheiden am Ende der Saison 2011/12, die hoffentlich mit dem Aufstieg in die Bundesliga endet, werde ich weiterhin mit großem Engagement für die Fußball AG tätig sein und dazu beitragen, die Voraussetzungen zu schaffen, dass nach dem hoffentlichen Aufstieg die Grundlagen für eine erfolgreiche Etablierung in der Bundesliga gelegt sind und die durch den Abstieg unterbrochene positive sportliche und wirtschaftliche Entwicklung fortgesetzt werden kann", sagte Pröckl in einer Pressemitteilung.

Bender hob die Verdienste Pröckls als Finanzvorstand hervor. "Thomas Pröckl stand und steht bei Eintracht Frankfurt für solide Finanzen und eine sichere wirtschaftliche Grundlage. Dafür sind wir ihm dankbar."

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung