Osnabrück weist Hinterziehungs-Vorwürfe zurück

SID
Freitag, 27.05.2011 | 11:56 Uhr
Ärger beim VfL Osnabrück: Nach dem Abstieg wird dem Verein Steuerhinterziehung unterstellt
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Primeira Liga
Live
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück hat auf die Anschuldigungen der Steuerfahndung reagiert und in einer offiziellen Stellungnahme dem Verdacht der Steuerhinterziehung widersprochen.

"Der Vorwurf der verdeckten Lohnzahlung an Spieler und die damit im Zusammenhang stehende Unterlassung von Lohnsteuerzahlungen, Leistungen von Nebenabgaben und Sozialversicherungsbeiträgen entspricht nicht der Wahrheit", sagte VfL-Geschäftsführer Ralf Heskamp.

"Der Verein hat sämtliche Unterlagen im Rahmen der Betriebsprüfung offen gelegt und sich in jeder Hinsicht kooperativ gezeigt", fügte er hinzu. Zudem weist der Verein Vorhaltungen zurück, dass er Einnahmen aus Eintrittsgeldern nicht vollständig angegeben habe.

VfL-Präsident befürchtet Vertrauensverlust

Das Präsidium der Niedersachsen verurteilte den Zeitpunkt der Anschuldingungen und die Vorgehensweise der Steuerfahndung. Der Klub, der Dienstag Dynamo Dresden in der Relegation mit 1:3 unterlag, muss bis zum 1. Juni seine Liquidität nachweisen, um die Lizenz für die 3. Liga zu erhalten.

Der VfL befinde sich gerade jetzt nach dem Abstieg ohnehin in einer äußerst schwierigen sportlichen Situation, sagte Vizepräsident Gert Lehker: "Wir sind auf der Suche nach einem neuen Trainer und müssen eine schlagfertige Mannschaft formen." Präsident Dr. Dirk Rasch ergänzte: "Wir setzen darauf, dass Fans und Sponsoren durch diese Schlagzeilen nicht nachhaltig in ihrem Vertrauen in den Verein irritiert werden."

Spieler stehen nicht unter Verdacht

Die Vorwürfe der Steuerfahndung gegenüber dem VfL Osnabrück waren am Donnerstag bekannt geworden. Beamte durchsuchten die Geschäftsräume des Vereins sowie Wohnungen von aktuellen und ehemaligen Spielern, dabei beschlagnahmten sie Unterlagen und sicherten Daten von Festplatten.

Bei einer Betriebsprüfung des Finanzamtes für den Zeitraum von 2006 bis 2009 sollen schwerwiegende Mängel in der Buchführung festgestellt worden sein. Gegen die Profis der Norddeutschen wird ausdrücklich nicht ermittelt, sie gelten als Zeugen. Bei den insgesamt neun Beschuldigten handelt es sich um aktuelle und bereits ausgeschiedene Mitglieder des Vorstandes und der Geschäftsführung.

VfL Osnabrück - die Teamseite

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung