Union Berlin trennt sich von Christian Beeck

SID
Dienstag, 17.05.2011 | 14:57 Uhr
Muss sich einen neuen Job suchen: der bisherige Union-Sportdirektor Christian Beeck
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Zweitligist Union Berlin hat sich überraschend von Sportdirektor Christian Beeck getrennt. Über die Neubesetzung der Position will der Klub kurzfristig informieren.

"Um der wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung sportlicher Entscheidungen im Lizenzspielerbereich künftig besser Rechnung tragen zu können, haben wir uns entschieden, die Position des Managers inhaltlich neu auszurichten und damit verbunden eine personelle Änderung vorzunehmen", sagte Union-Präsident Dirk Zingler. Über die Neuausrichtung und Neubesetzung der Position will der Verein kurzfristig informieren.

Der ehemalige Bundesligaprofi Beeck durchlief die Nachwuchsabteilung Unions und spielte für Hansa Rostock und Energie Cottbus insgesamt 79-mal in der höchsten deutschen Spielklasse.

Seit 2005 war der 39-Jährige zuerst als Teammanager und später als Sportdirektor bei den Eisernen tätig.

"Sehr intensiv, sehr lehrreich"

"Ich bedanke mich für die letzten sechs Jahre. Sie waren sehr intensiv, sehr lehrreich und werden mich bei meinen zukünftigen Wegen begleiten", sagte Beeck.

"Zwei Aufstiege und zweimal Klassenerhalt in der 2. Liga - mehr geht eigentlich nicht. Ich drücke Union natürlich auch weiterhin alle Daumen", so der ehemalige Sportdirektor.

Alles zu Union Berlin

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung